Newsticker

Lufthansa Cargo stärkt Präsenz in Mexiko

Seit dem 2. März fliegt Lufthansa Cargo die mexikanische Stadt Guadalajara mit MD-11-Frachtern an. Zweimal pro Woche verbindet die Fracht-Airline die Metropole im mexikanischen Hochland mit dem Drehkreuz Frankfurt. Der Flug aus Frankfurt über Chicago und Mexiko-Stadt findet jeweils mittwochs und samstags statt, der Rückflug (ebenfalls mit Zwischenstopp in den USA) jeweils donnerstags und sonntags.

Vor allem für Unternehmen aus der Hightech-Industrie ist Guadalajara ein wichtiges Zentrum. In den vergangenen zehn Jahren haben sich mehr als 600 Firmen aus der Hightech-Branche in der Region etabliert. Auch die Autoindustrie hat die Region um Guadalajara als Standort für neue Fabriken entdeckt. Ein weiterer Schwerpunkt im Exportgeschäft der Millionenstadt, 500 Kilometer westlich von Mexiko-Stadt, ist die Agrar-Branche. Mehr als die Hälfte der landwirtschaftlichen Produktion Mexikos entfällt auf den Nordwesten des Landes.

„Die Industrie in der Region um Guadalajara hat sich in den vergangenen Jahren sehr stark entwickelt“, betonte Dr. Andreas Otto, Vorstand Produkt & Vertrieb bei Lufthansa Cargo. „Mit dem Neuanflug stärken wir unsere Präsenz im mexikanischen Wachstumsmarkt und gestalten das globale Netz für unsere Kunden noch attraktiver.“ Im Sommerflugplan, der am 31. März in Kraft tritt, bietet Lufthansa Cargo ihren Kunden Verbindungen zu 317 Zielen in 106 Ländern. Insgesamt 48 Städte werden mit Frachtflugzeugen angeflogen, die meisten davon in Asien. Hier bietet Lufthansa Cargo Frachterverbindungen zu 25 Zielen an. In Nordamerika werden acht Städte mit Frachtern angeflogen, in Lateinamerika sind es neun. Von und zum afrikanischen Kontinent stehen vier Frachterziele im Flugplan von Lufthansa Cargo.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*