Newsticker

Huettemann wächst mit Transporten auf die Inseln

Die Huettemann Gruppe verzeichnete letztes Jahr zweistellige Wachstumsraten bei den Verkehren von und nach Großbritannien. Wesentlicher Erfolgsfaktor: die Zusammenarbeit mit den beiden britischen Partnern Knights of Old Ltd. und John G. Russell (Transport) Ltd. Jetzt gehen die drei Partner eine strategische Allianz ein und präsentieren sich zudem erstmals gemeinsam auf der transport logistic in München.

Auf der Relation Deutschland – Großbritannien sichern sich die drei Partner für den Bereich Kontraktlogistik Ausschließlichkeit zu. „In unserer strategischen Allianz verabreden wir offiziell, was wir heute bereits zu einem großen Teil praktizieren und gehen einen Schritt weiter“, sagt Klaus Hüttemann, geschäftsführender Gesellschafter der Huettemann Gruppe. „Damit tragen wir der erfolgreichen Entwicklung Rechnung und stellen die Weichen für weiteres Wachstum.“

Zweistellige Wachstumsraten

Innerhalb der Huettemann Gruppe profitiert davon insbesondere die Tochtergesellschaft M+F Spedition in Nordhorn, über die sämtliche Verkehre auf der Relation Deutschland ? Großbritannien gelenkt werden. „Die Zahl der Stückgut-Exporte stieg im vergangenen Jahr um 10 Prozent gegenüber 2011, die Importe legten sogar um 28 Prozent zu“, sagt Norbert Louven, Geschäftsführer der M+F Spedition. „Inzwischen startet von Nordhorn aus wöchentlich bis zu 20 Sammelgut-Lkw mit Elektronik, Kosmetik, Spielwaren und anderen Artikeln an Bord genau getaktet und durchgehend fahrerbegleitet in Richtung Großbritannien und Irland.“ Darunter sind auch Doppelstock-Trailer, deren größere Kapazität eine bessere Auslastung der Transporte ermöglicht.

Neben eigenen Lkw der M+F Spedition kommen auch Fahrzeuge der Partner Knights of Old und John G. Russell zum Einsatz. John G. Russell ist der zweitgrößte Logistikdienstleister Schottlands und verteilt die Sendungen der M+F Spedition in Schottland. Knights of Old ? als eines der größten inhabergeführten Logistikunternehmen in Mittelengland ? distribuiert die Waren im übrigen Königreich sowie Irland. Dabei greift der Partner zusätzlich auf das Netz der Transportkooperation Partnerlink zurück.

Im Gegenzug übernimmt die M+F Spedition die Zustellung der Sendungen aus Großbritannien und Irland in Deutschland. „Dank der dichten Netze unserer Partner und der häufigen Abfahrten können wir jede Sendung aus Deutschland innerhalb von 48 Stunden in Großbritannien und Irland zustellen“, sagt Louven. „Auf Wunsch auch in vorgegebenen Zeitfenstern.“ Ein durchgängiges Track & Trace-System sowie online abrufbare Auslieferungsbelege gehören zum Standard.

Zusätzlich zu den Sammelgutverkehren bietet die M+F Spedition in Großbritannien und Irland auch umfassende Teilladungs- und Ladungsverkehre sowie in Zusammenarbeit mit einem britischen Paket-Dienst sogar eine landesweite Paketdistribution an. Allein im vergangenen Jahr stellte die M+F Spedition mehr als 100.000 Pakete auf den Inseln zu.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*