Newsticker

Logwin-Geschäftsjahr 2012: Ergebnis belastet

Im Geschäftsjahr 2012 erzielte der Logwin-Konzern einen Gesamtumsatz von 1.324,6 Mio. Euro und lag damit leicht unter dem Vorjahr (2011: 1.334,9 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBITA) vor Bewertungseffekten lag mit 16,2 Mio. Euro um 5,4 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert (2011: 21,6 Mio. Euro). Bereits zum Ende des zweiten Quartals 2012 hat eine Werthaltigkeitsüberprüfung („Impairmenttest“) für das Geschäftsfeld Solutions eine Wertminderung von 53,0 Mio. Euro erforderlich gemacht.

Aufgrund von im vierten Quartal 2012 aufgetretenen sowie in den ersten Wochen des Geschäftsjahrs 2013 bekannt gewordenen Ereignissen ? insbesondere der Neueinschätzung einzelner Geschäftsaktivitäten ? wurde zum 31. Dezember 2012 ein erneuter Impairmenttest in Bezug auf die Firmenwerte des Geschäftsfelds Solutions vorgenommen. Hieraus resultierte ein weiterer Wertminderungsbedarf von 18,5 Mio. Euro. Insgesamt erzielte der Logwin-Konzern 2012 ein Periodenergebnis von -68,6 Mio. Euro. Das um Wertminderungen bereinigte Periodenergebnis liegt mit 7,1 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau. Ein konsequentes Working Capital-Management führte zu einem Net Cashflow in Höhe von 20,5 Mio. Euro, der damit auf Vorjahresniveau liegt. Die finanzwirtschaftliche Stabilität des Logwin-Konzerns zeigt sich auch in der erstmals positiven Nettoliquidität von 7,2 Mio. Euro (2011: -11,7 Mio. Euro).

Berndt-Michael Winter, Vorsitzender des Executive Committee (CEO) der Logwin AG:“Für Solutions haben wir trotz der erforderlichen Abschreibungen das Ziel einer realistischen, marktüblichen Rentabilität weiter fest im Blick. Die eingeleiteten Maßnahmen zur profitablen Ausrichtung des Bereichs werden wir 2013 fortsetzen. Auch Air + Ocean bewegt sich in einem herausfordernden Umfeld, kann sich jedoch erfolgreich behaupten.“

Das Geschäftsfeld Solutions erwirtschaftete im Jahr 2012 einen Umsatz von 692,0 Mio. Euro (2011: 717,0 Mio. Euro). Neben den Veräußerungen einzelner Standorte führten gesunkene Mengen in den Bereichen Media und Retail Logistik der Funktionseinheit Transport and Retail Networks zu den rückläufigen Umsätzen. Die Regionen Central und Eastern Europe der Funktionseinheit Logistics and Warehousing entwickelten sich volumenbedingt positiv. Das Operative Ergebnis (EBITA) des Geschäftsfelds Solutions vor Bewertungseffekten bewegt sich mit -2,2 Mio. Euro im Berichtsjahr deutlich unter dem Vorjahreswert (2011: 3,5 Mio. Euro) und ist von dem starken Wettbewerbs- und Preisdruck, hohen Treibstoff- und Transportkosten sowie Kosten für die Netzwerkerweiterung und Anlaufkosten bei Neugeschäften wesentlich belastet. Darüber hinaus wirkten sich Einmalbelastungen aus, die im Rahmen der Umsetzung notwendiger organisatorischer Veränderungen zur Senkung der Strukturkosten und Steigerung der Profitabilität des Geschäftsfelds entstanden sind.

Im Geschäftsjahr 2012 erzielte das Geschäftsfeld Air + Ocean einen Umsatz von 633,2 Mio. Euro (2011: 618,4 Mio. Euro). Die stärksten Zuwächse haben die Geschäftseinheiten South East Asia und Far East Asia erreicht. Hingegen befindet sich die größte Geschäftseinheit Europe Middle East leicht unter dem Umsatzniveau des Vorjahres. Während das Geschäftsfeld Air + Ocean in 2012 einen starken Anstieg in den Seefrachtmengen verzeichnet hat, lagen die transportierten Mengen im Bereich der Luftfracht leicht unter Vorjahresniveau. Die Frachtratenentwicklung war im Jahr 2012 unverändert durch eine hohe Volatilität geprägt. Air + Ocean hat seine regionale Präsenz auch im Jahr 2012 weiter ausgebaut, insbesondere durch neue Standorte in den Wachstumsmärkten China und Indien. Das operative Ergebnis beläuft sich im Berichtsjahr auf 25,3 Mio. Euro (2011: 24,9 Mio. Euro).

Ausblick

Ausgehend von einer leichten Aufhellung der konjunkturellen Rahmenbedingungen plant der Logwin-Konzern ein moderates Wachstum der Geschäftsvolumina und damit einherg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*