Newsticker

Hermes verstärkt internationalen Vertrieb

Hermes setzt seinen internationalen Expansionskurs weiter fort. Um sich in zentralen Märkten kunden- und handelsnäher zu positionieren, hat Hermes sich jetzt auch personell verstärkt. Dafür wurden in wichtigen Hochburgen des E-Commerce, wie z.B. den USA, Frankreich sowie in den Benelux-Staaten, übergreifende Vertriebspositionen etabliert.

Ziel ist es, die internationale Akquise sowie die Reichweite der Marke Hermes zu steigern. Ein wichtiges Forum dafür bietet vom 20. bis zum 21. März die E-Commerce Messe „One to One“ in Monaco: Hier wird Hermes 2013 erstmals sein globales Serviceportfolio präsentieren.

„Als hundertprozentige Tochter der Otto Group gehört Hermes zum zweit größten Handelskonzern der Welt mit einer unerreichten Expertise im E-Commerce“, sagt Max-Niclas Bense, Leiter International Business Development bei Hermes.

Europa umfasst ca. 740 Mio. potentielle Kunden, von denen rund die Hälfte im E-Commerce aktiv sind. Frankreich hat hier eine Führungsrolle. Schätzungen zufolge wurden 2012 ca. 45 Mrd. ? im französischen Online-Handel umgesetzt ? mit stark ansteigender Tendenz. „Daher ist es für uns sinnvoll, vor Ort einen direkten Vertrieb aufzubauen. Wir freuen uns sehr, Antoine Routaboul als ausgewiesenen E-Commerce-Experten für diese Aufgabe gewonnen zu haben“, so Max-Niclas Bense. Routaboul, der zuvor langjährig als Supply-Chain-Manager innerhalb und außerhalb der Otto Group tätig war, sitzt in Lille und wird den Vertrieb der Hermes Gruppe für Frankreich und Benelux verantworten ? vom WebShop-Betrieb über den Transport und das Fulfilment bis hin zur internationalen Distribution.

Im März präsentiert sich Hermes dazu auf der „E-Commerce One to One“ in Monaco (Stand 39). Auf der parallelen Konferenz wird Antoine Routaboul zum Thema „Ist Russland der neue E Commerce Markt?“ (20. März, 15 Uhr) sprechen. Hermes ist in Russland seit 2012 mit einem eigenen PaketShop-Netz vertreten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*