Newsticker

Electrolux setzt auf Cloud-basierte GT Nexus Plattform

Über Cloud-Plattform lassen sich globale See- und Luftfrachtkapazitäten kurzfristig an Nachfrage anpassen und Abweichungen von Transportvereinbarungen kontrollieren.

Electrolux geht mit GT Nexus in die Cloud. Der Haushaltsgerätehersteller managt und automatisiert seine globalen Frachtmanagementprozesse zukünftig über eine zentrale Logistik-Plattform, die bereits Tausende Unternehmen und Lieferkettenpartner nutzen. Mit dem Cloud-basierten Service optimiert Electrolux die gesamten Logistikprozesse aller weltweiten Luft- und Seetransporte von der Beauftragung bis zur Abrechnung. Electrolux verfügt über sehr komplexe weltweite Lieferketten mit einer Vielfalt verschiedener Import- und Export-Handelswege. Transportkosten spielen daher eine wichtige Rolle für die Gesamtkosten der Produktions- und Vertriebsprozesse. Die Kosten sind aber nicht der einzige Grund, warum sich Electrolux für die Logistikplattform GT Nexus entschieden hat. Mit GT Nexus kann Electrolux Transportalternativen unter Berücksichtigung von Service- und Kostenaspekten evaluieren. Über den Service aus der Cloud kann der schwedische Haushaltsgerätehersteller zudem aktuelle Transporte verfolgen und über ein Dashboard mit vertraglich vereinbarten Kontingenten abgleichen. GT Nexus bietet den Einkäufern von Frachtkapazitäten die Chance, ihre Einkaufsstrategie in Echtzeit zu kontrollieren und gegebenenfalls anzupassen. „Wir brauchen eine Technologie, mit der wir unser strategisches Frachtmanagement kurzfristig dem aktuellen Bedarf anpassen können“, erklärt Bjorn Vang Jensen, Vice President Einkauf und Globale Logistik bei Electrolux. „Mit GT Nexus sind wir mit unseren Transporteuren direkt verbunden. Sie greifen in der Cloud alle auf die gleichen Transportraten und damit verbundene Transaktionen zu. Diese Zusammenarbeit unterstützt die starken strategischen Partnerschaften mit unseren Zulieferern“.

„Wir freuen uns, dass Electrolux ein Teil des Netzwerks global agierender Unternehmen wird, die unsere Supply-Chain-Community aus der Cloud einsetzen“, sagt Andy Stinnes, Geschäftsführer Europa bei GT Nexus. „Mit GT Nexus nutzt Electrolux eine Plattform, die bereits Tausende Unternehmen weltweit einsetzen.“ Mit GT Nexus standardisieren Unternehmen den Einkauf von Transportkapazitäten und bilden die Zusammenarbeit mit ihren Logistikpartnern in einem durchgängigen Prozess ab, der alle Schritte von der Ausschreibung über die Optimierung der Kontingente, das Vertragsmanagement, die Frachtprüfung bis hin zur abschließenden Bezahlung umfasst. Eine Business-Intelligence-Lösung versorgt Electrolux über ein Dashboard zudem mit Analysen und einem Echtzeit-Monitoring.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*