Newsticker

System Alliance: Konkurrenz im Dienste des Kunden

Das Jahresranking, das die Systemzentrale seit mittlerweile zehn Jahren erstellt, bewertet anhand von diversen Kennzahlen die Qualität aller Betriebe der Kooperation. Dabei liegt der Hauptfokus auf der Zustell-Performance und Termintreue der einzelnen Standorte. „Im vergangenen Jahr war eine starke und positive Konkurrenz unter den Regionalbetrieben festzustellen ? und zwar nicht nur an der Spitze. Alle Betriebe haben vollen Einsatz gezeigt“, stellt Rita Hochgürtel, Leiterin des Qualitätsmanagements in der Systemzentrale, fest.

„Jedes Jahr ist es wieder eine neue Herausforderung, um das beste Ergebnis zu ringen. So liegt beispielsweise bei der Pünktlichkeit von Sendungen, die am nächsten Tag zugestellt werden, die Messlatte sehr hoch“, berichtet Raimund Hornung. Der Bereichsleiter National des erstplatzierten Axthelm + Zufall im thüringischen Nohra stellte im vergangenen Jahr aber auch fest, dass sich innerhalb der Kooperation die Transparenz noch erhöht hat. „Hier zeigt das im Jahr 2012 eingeführte Auditsystem in der System Alliance eine positive Wirkung. Damit sind unsere einheitlichen Prozessstandards noch verbindlicher geworden und die Regionalbetriebe im System noch enger zusammengerückt“, so Raimund Hornung.

Denselben Trend hat auch Sven Vaskovits, Speditionsleiter von Raben im brandenburgischen Prenzlau, wahrgenommen: „Es fällt auf, dass es innerhalb der System Alliance eine gute Mischung aus Zusammenarbeit und Wettbewerb gibt ? zum Wohle aller“, dabei freuten sich Sven Vaskovits und sein Team über den erreichten dritten Rang. „Wir sind besonders stolz auf unsere Topleistung und die unserer Transportunternehmen bei der pünktlichen Auslieferung“, berichtet Sven Vaskovits. „Das ist umso bemerkenswerter, da wir innerhalb der Kooperation als einer der kleineren Regionalbetriebe eines der größten Zustellgebiete haben, in dem bisweilen Strecken von bis zu 250 Kilometer zu bewältigen sind.“ Eine besondere Herausforderung für die Prenzlauer stellte im vergangenen Jahr das Frühjahrsgeschäft dar, das Mengenzuwächse im zweistelligen Bereich aufwies. Sven Vaskovits: „Durch den Einsatz zusätzlicher Fahrzeuge und Fahrer sowie den Ausbau der Halle unserer Umschlagsanlage konnten wir uns rechtzeitig darauf einstellen.“

„Unsere hohe Qualität hat sich zu einem Wettbewerbsvorteil entwickelt“, ergänzt Lutz Steude, Logistikleiter des Hellmann Worldwide Logistics-Regionalbetriebs im sächsischen Krostitz, der den zweiten Platz belegte. „Dabei können wir uns auf gute Fahrer verlassen.“ Im Zustellgebiet von Krostitz erhalten sie seit dem vergangenen Jahr eine höhere Vergütung. „Das zahlen sie mit exzellenter Qualität zurück“, erklärt Lutz Steude: „Auch freut es uns, dass wir im vergangenen Jahr unsere Sendungsmenge nicht nur erhöhen, sondern auch als erster ostdeutscher Regionalbetrieb Sendungseingänge und -ausgänge ins Gleichgewicht bringen konnten.“

„Das Qualitätsranking für das Jahr 2012 hat gezeigt, dass die drei siegreichen Regionalbetriebe für die hohe Qualität in unserem gesamten Netzwerk stehen“, resümiert System Alliance-Geschäftsführer Georg Köhler. „Durch den engen Informationsaustausch innerhalb der Kooperation können wir unsere Qualitätsstandards immer weiter erhöhen.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*