Newsticker

Hermes übertrifft erneut Vorjahresergebnis

Hermes verzeichnete 2012 zum neunten Mal in Folge ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Die unter der Dachmarke operierenden zwölf Einzelgesellschaften, die weltweit handelsnahe und logistische Dienstleistungen erbringen, steigerten den Gesamtumsatz um sieben Prozent auf 1.928 Millionen Euro gegenüber 1.800 Millionen Euro im Vorjahr.

Dabei partizipiert Hermes mit über 452 Millionen transportierten Sendungen in Europa und einer um 7,5 Prozent gewachsenen Paketmenge weiterhin am E-Commerce-Boom. 2013 werden neue Standorte in der EU, Asien und den USA aufgebaut. Zudem erhält das Unternehmen noch im laufenden Geschäftsjahr einen Aufsichtsrat.

„Die von Hermes konsequent verfolgte Strategie, seine vielfältigen Leistungen für den Handel zu internationalisieren, ist erfolgreich. Entsprechend gehen wir davon aus, unsere positive Entwicklung fortzusetzen und 2013 erstmals einen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Euro zu erreichen“, sagt Hanjo Schneider, Vorstand der Otto Group für das Segment Service und CEO Hermes Europe. „Unser Ziel ist es, kleinen wie großen Händlern alle notwendigen Lösungen für die Erschließung neuer Märkte in Europa, Asien oder Südamerika anzubieten. Entsprechend bauen wir weltweit neue Standorte auf und unsere Vertriebsstruktur aus“.

Als weltweit einziges Unternehmen offeriert Hermes alle Dienstleistungen entlang der Wertschöpfungskette des Handels unter einem Markendach. Handelsunternehmen jeglicher Größe können alle benötigten Dienstleistungen an Hermes outsourcen ? angefangen von der Warenbeschaffung in Asien bis zur Auslieferung an den Endkunden in Deutschland. So lassen zum Beispiel international renommierte Modemarken wie Escada, Bombay, Arqueonautas, H.I.S. und Wolford ihre E-Commerce-Aktivitäten von Hermes managen.

Die auf den Aufbau und das Management von Online-Shops für Mode- und Lifestyle-Marken spezialisierte Hermes NexTec bietet seine Dienstleistungen auch in Russland, den USA, China und in Brasilien an, um europäische Händler vor Ort zu betreuen oder aber umgekehrt als Enabler für nationale Marken das europäische Online-Geschäft zu erschließen. Dabei ergeben sich für den Handel attraktive Synergien durch die Nutzung weiterer Hermes Services, beispielsweise im Fulfilment oder bei der Transportlogistik.

Investitionen in Standorte und Vertriebsstrukturen weltweit

Um die Position als Partner für den globalen Handel weiter zu stärken, baut Hermes seine Infrastruktur 2013 deutlich aus. Im Bereich der Qualitätsprüfung und Zertifizierung eröffnet das Unternehmen zusätzliche Standorte in Hongkong, Shanghai sowie an Produktionsstätten in Indien. Bei der Warenbeschaffung wurde 2012 die Marktentwicklung in Bangladesch, Myanmar und Kambodscha forciert. In den kommenden Monaten sollen insbesondere Beziehungen zu Produzenten in Taiwan und Indonesien etabliert werden.

Mit zusätzlichen Vertriebsbüros in den USA, Frankreich und Benelux sollen die Leistungen der Hermes Gesellschaften verstärkt auch den in diesen Märkten vertretenen, international expandierenden Händlern angeboten werden. In Deutschland wird der Ausbau regional orientierter Vertriebsstandorte fortgesetzt, um das Geschäft für kleine und mittelständische Auftraggeber im Bereich des europäischen Straßentransports weiter zu intensivieren. Die deutsche Paketsparte eröffnet zudem im Mai 2013 in Wilhelmshaven (Schortens) die letzte von 18 Niederlassungen, die in den vergangenen zwei Jahren hierzulande für rund 120 Millionen Euro neu gebaut wurden.

Europäisches Paketgeschäft wächst weiter

Die Hermes Paketgesellschaften in Deutschland, Großbritannien, Österreich, Italien und Russland bewegten mit 452 Millionen rund 20 Millionen Sendungen (+ 4,5 Prozent) mehr als im Vorjahr. Auf den Paketbereich entfielen 417,1 Millionen Sendungen ? eine Steigerung von 7,5 Prozent zum Vorjahr mit 389 Millionen Paketen. Aufgrund zahlreicher Neuk

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*