Newsticker

Gelungene Premiere – Tag der Logistik bei Wackler

Stolze 640 Unternehmen, Organisationen und Bildungseinrichtungen beteiligten sich am 18. April am deutschlandweiten Tag der Logistik ? 90 davon zum ersten Mal. Zu den Neulingen zählte in diesem Jahr auch die Spedition Wackler aus Göppingen. Das Traditionsunternehmen nutzte den Aktionstag der Bundesvereinigung Logistik für einen Tag der offenen Tür und konnte dazu fast 40 Gäste begrüßen.

„Mit solch einer großen Resonanz hatten wir nicht gerechnet. Wir hatten sogar noch mehr Anfragen und mussten einige Interessenten aus Platz- und Sicherheitsgründen auf einen anderen Termin vertrösten“, berichtet Gabriele Schwarz, Prokuristin bei der Schwarz Gruppe. „Die große Zahl an Anmeldungen und spontanen Gästen zeigt uns, wie sehr sich unsere Kunden und die Menschen in der Region für das Thema Logistik und für unser Unternehmen interessieren.“

Der Tag der Logistik stand in diesem Jahr unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“ – und daran orientierten sich die Macher bei Wackler. In einer Präsentation stellte Gabriele Schwarz den Besuchern das Unternehmen vor und beschrieb einige Abläufe der Sendungserfassung und Nachverfolgung. Danach stand die Praxis auf der Tagesordnung. In der großem Umschlaghalle erlebten die Gäste der Firma Wackler die Dynamik der Branche: Von einer sicheren Plattform aus konnten sich die Besucher ein Bild machen, wie Sendungen abgeladen, in Sekundenschnelle registriert, zwischengelagert und auch wieder verladen werden.

Im zentralen Leitstand bekamen die Besucher dann einen Eindruck von den Sicherheits- und Kontrollsystemen, die einen modernen Logistik- und Speditionsbetrieb auszeichnen. Auf unzähligen Monitoren konnten die Gäste mit Hilfe der über 150 Videokameras sämtliche Bewegungen von Fahrzeugen und Sendungen auf dem Gelände nachvollziehen. „Das Videosystem schafft Sicherheit für alle Beteiligten. Unsere Kunden können sicher sein, dass wir immer wissen, wo sich ihre Sendung befindet. Unsere Mitarbeiter wiederum können sich darauf verlassen, dass ihnen niemals fälschlicherweise der unkorrekte Umgang mit Sendungen unterstellt wird“, erläutert Gabriele Schwarz. „Für uns als Unternehmen leistet das Videosystem vor allem einen wichtigen Beitrag zu Qualitätssicherung ? und Qualität ist das, was wir unseren Kunden permanent bieten müssen und können.“

Zum Abschluss ging es hoch hinaus, in das Führerhaus eines Wackler-LKW. Dort konnten die Besucher sehen was im toten Winkel eines 40-Tonners verschwindet. Beeindruckt waren die Gäste auch von der Technik, die sich heute in einem LKW verbirgt. Entsprechend vielzählig waren hier die Fragen. Die gemeinsame Erkundung des 40-Tonners nutzte Gabriele Schwarz auch, um für den Beruf des Berufskraftfahrers zu werben.

„Die Anforderungen an Berufskraftfahrer haben sich stark verändert. Das reale Berufsbild hat mit dem Klischee vom Brummifahrer häufig nicht mehr viel zu tun. Wir bieten unseren Kollegen einen modernen und familienfreundlichen Arbeitsplatz“, klärte Gabriele Schwarz auf. „Da unsere Fahrer nach festen Plänen unterwegs sind, gehen sie praktisch wie jeder andere Arbeitnehmer morgens zur Arbeit und kommen nach 8 bis 10 Stunden wieder nach Hause.“

Nach der gelungenen Premiere beginnt in Göppingen schon die Planung für den Tag der Logistik 2014. „Wir müssen hier natürlich genau klären, welche Ressourcen wir zur Verfügung haben und wie wir die Sicherheitsauflagen einhalten können. So oder so – ich freue mich schon aufs nächste Mal!“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*