Newsticker

GLS: Logistikpartner des Deutschen Filmpreises

Am vergangenen Freitag wurde in Berlin zum 63. Mal der Deutsche Filmpreis verliehen. Erstmals brachte der Paketdienst GLS als offizieller Logistikpartner die LOLA-Statuetten zu den Gewinnern. Mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt knapp drei Millionen Euro ist der Deutsche Filmpreis der bundesweit höchstdotierte Kulturpreis.

Bei der Verleihung waren die goldenen Statuetten noch ungraviert: Die Gewinner bleiben bis zur letzten Minute stets streng geheim. Die Sieger konnten ihre LOLAs also nicht sofort mitnehmen. Erst nach der Gravur bringt GLS die Statuetten zusammen mit einer Flasche Champagner zu den Preisträgern, egal wo sie sich gerade befinden – in Deutschland, Europa oder dem Rest der Welt.

Filmlieferung für die Nominierung

„Es ist uns eine große Ehre, Teil dieses bedeutenden Kulturevents zu sein“, sagt Saadi Al-Soudani, Geschäftsführer GLS Germany. „Wir freuen uns, dass wir die deutsche Filmbranche mit unserer Leistung unterstützen können.“ Schon Monate vor der Verleihung übernahm GLS die ersten Transporte für den Deutschen Filmpreis: Im Januar 2013 lieferte der Paketdienst die vorausgewählten Filme zur Nominierung an über 1.400 Mitglieder der Deutschen Filmakademie.

Auch über den Deutschen Filmpreis hinaus ist GLS für die Filmbranche unterwegs. Seit diesem Jahr übernimmt der Paketdienst die Transporte rund um den Nachwuchs-Filmpreis First Steps, der im September verliehen wird. Die GLS Gruppe ist außerdem offizieller Logistikpartner der European Film Academy bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises. Im vergangenen Jahr übernahm die österreichische GLS Gesellschaft die Transporte für das LET?S CEE Film Festival in Wien.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*