Newsticker

Dekra eröffnet Kontrollstelle für Luftfracht im Großraum Frankfurt

Dekra hat am Standort Neu-Isenburg nahe Frankfurt eine der modernsten Frachtröntgenanlagen Deutschlands in Betrieb genommen. Für erweiterte Kontrollen werden nach Angaben der Expertenorganisation auch Sprengstoff-Spurendetektoren und Spürhunde zum Einsatz kommen. Mit der Einrichtung der neuen, unabhängigen Kontrollstelle reagiert Dekra auf geänderte Sicherheitsvorschriften in der Luftfahrt, die für einen erhöhten Bedarf an zusätzlichen Luftfrachtkontrollen sorgen.

Das neue Dienstleistungsangebot richtet sich an die Luftfracht versendende Industrie und an Speditionen, für die der Betrieb einer eigenen Röntgenanlage nicht rentabel ist. Der Bedarf an entsprechenden Kontrollen ist jedenfalls da: Seit Ende April gilt ein erheblicher Teil von bisher als sicher eingestufter Luftfracht so lange als „unsicher“, bis vor dem Verladen in ein Flugzeug eine zusätzliche umfassende Kontrolle erfolgt.

Hintergrund

Die Luftfracht vieler Unternehmen war bisher als „Luftfracht bekannter Versender“ von der Notwendigkeit zusätzlicher Kontrollen befreit. Diesen Übergangs-Status haben die Unternehmen nun verloren. Denn wer sich auch in Zukunft als sogenannter bekannter Versender die Röntgenkontrollen sparen will, braucht die Zulassung des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA). Dafür muss er ein aufwändiges „Luftfracht-Sicherheitsprogramm“ erarbeiten und umsetzen. Die Anzahl der Versender, die dies noch benötigen, ist groß. Von den rund 40.000 Unternehmen mit einer befristeten Anerkennung als bekannter Versender waren per Ende April 2013 nicht einmal 2.000 zugelassen.

Rechtzeitig zum Ende der Übergangsfrist wurde nun die eigens gegründete Dekra Cargo & Security Services GmbH (Dekra CSS) vom LBA als reglementierter Beauftragter zugelassen. Jörg Mannsperger, Geschäftsführer Dekra CSS und Vorstandsmitglied Dekra SE, sagt dazu: „Der Luftfracht exportierenden Industrie bieten wir als unabhängige Kontrollstelle ein deutliches Plus an Flexibilität bei der Auswahl geeigneter Spediteure. Für mittelständische Speditionsunternehmen ist unser Angebot eine Chance, ihre Position im Wettbewerb zu stärken. Zwar ist es auch möglich, die Kooperation mit einem größeren Wettbewerber mit eigener Frachtkontrolle zu suchen. Für die eigene Marktposition hat es aber durchaus Vorteile, mit einem Unternehmen zu arbeiten, das als zuverlässiger Partner der Logistik-Branche bekannt ist und selbst keine Konkurrenz am Markt darstellt. Und da ist Dekra eine erste Adresse.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*