Newsticker

Loxx wird 24plus-Partner für Russland, die GUS und Zentralasien

Die Stückgutkooperation 24plus hat mit Loxx einen neuen Partner für Russland, die GUS und Zentralasien. Die Verkehrsaufnahme erfolgte am 15. Mai 2013. Einzelheiten zur Partnerschaft geben Loxx und 24plus auf der transport logistic 2013 bekannt.

Loxx führt die Verkehre nicht nur ausschließlich über die Zentren Moskau und St. Petersburg, sondern bedient diverse Zielstationen in Russland und weitere Destinationen in Kasachstan im Direktverkehr. Die Verzollung erfolgt am Empfangsort. „Damit ist Loxx für uns eine echte Verstärkung“, erklärt 24plus-Geschäftsführer Peter Baumann. „Durch das hohe Mengenvolumen unseres neuen Russlandpartners werden unsere Angebote nach Russland und Zentralasien nicht nur qualitativ besser. Vielmehr profitieren unsere Partner auch von Bündelungseffekten und können ihren Kunden sogar bessere Preise bieten.“ Baumann rechnet daher mit einem steigenden Sendungsvolumen aus dem 24plus-Netz Richtung Russland und Zentralasien.

Bei den Aktivitäten in Russland, der GUS und Zentralasien zeigt Loxx starkes Wachstum. „Als wir 2010 mit fahrplangetakteten Stückgut-Direktverkehren anfingen, die unsere konventionellen Russlandverkehre ergänzen, bedienten wir zusätzlich zu Brest, Minsk, Moskau und St. Petersburg weitere fünf Zielstationen in Russland im Direktverkehr“, erklärt Loxx-Geschäftsführer Günter Weber. „Unser Angebot schafft fortwährend neue Nachfrage. Heute sind wir in Russland bei 14 Direktverkehr-Zielstationen angekommen, davon allein elf im Ural und in Sibirien.“ Darüber hinaus bedient Loxx alle zentralasiatischen Staaten sowie die Staaten der Kaukasusregion mit Landverkehren.

Verkehrsführung der Stückgut-Direktverkehre

Die Abfahrt der Stückgut-Direktverkehre nach Russland erfolgt einmal wöchentlich ab Gelsenkirchen. Am Montag darauf erreichen die Lkw die Tochtergesellschaft der Loxx in Warschau, wo Sendungen aus Polen sowie aus dem südosteuropäischen Raum beigeladen werden, anschließend erfolgt die Weiterfahrt zur Zieldestination.

Zusätzlich zu den Landverkehren bietet Loxx die Möglichkeit zur Bahnverladung über die Transsibirische Eisenbahn und die Baikal-Amur-Magistrale. Die Regellaufzeit ins knapp 12.000 Kilometer entfernte Wladiwostok beträgt 36 Tage.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*