Newsticker

GLS: Verzögerungen bei Paketzustellung durch Hochwasser

Aufgrund der schweren Überschwemmungen in Deutschland, Österreich und Tschechien kommt es zu Verzögerungen bei der Paketzustellung. GLS leitet Verkehre um, in betroffenen Gebieten übernehmen benachbarte Depots die Paketabwicklung.

Ausnahmesituation herrscht vor allem in Ost- und Süddeutschland, Nordösterreich und dem Norden Tschechiens. „Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Laufzeiten“, erklärt Rico Back, CEO der GLS Gruppe. „Sind Straßen gesperrt und Orte von der Außenwelt abgeschnitten, können wir dort weder Pakete zustellen noch abholen.“

Zur Lage in einzelnen Ländern:

GLS Austria

Betroffen sind die Zustellgebiete um die Standorte in Zirl, Anthering bei Salzburg, Ansfelden und Traismauer. Besonders schwierig ist die Lage im deutsch-österreichischen Grenzgebiet: Durch die gesperrten Autobahnen A3 und A8 kann die 24-Stunden-Anbindung der Hauptläufe zwischen beiden Ländern nicht eingehalten werden

GLS Germany

Zum Teil starke Einschränkungen gibt es im Zustellgebiet der Depots Magdeburg, Chemnitz, Leipzig, Dresden und Hermsdorf. Der Standort Neustadt-Glewe rechnet in der nächsten Woche mit Beeinträchtigungen. In Süddeutschland ist die Zustellung in den Großräumen Regensburg, Straubing, Deggendorf und Passau beeinträchtigt. Punktelle Schwierigkeiten gibt es um die Standorte in Cham und Geretsried.

GLS Czech Republic

Nachdem sich die Lage in Südböhmen und Prag beruhigt hat, erreicht der Wasserhöchststand Nordböhmen erst jetzt. In ganz Tschechien sind um die 130 Straßen gesperrt, auch einige in Prag nahe der Moldau. Viele Orte, wie Usti nad Labem, sind nicht zu erreichen. Auch die Autobahn D8 nach Deutschland ist für Lkw gesperrt.

Maßnahmen für eine schnelle Zustellung

Aufgrund der gesperrten Autobahnen zwischen Österreich und Deutschland ist der Betrieb im Europa-Hub Erding bis Ende der Woche eingestellt. Alle Verkehre wurden umgeleitet, um das Gebiet weiträumig zu umfahren. Den Umschlag übernehmen die Standorte in Feuchtwangen (Deutschland) sowie Ansfelden (Österreich). In Prag profitierte GLS vom dichten Standortnetz: Die Stadt wird von je einem Depot auf jeder Seite der Moldau bedient, dadurch kam es zu keinen spürbaren Auswirkungen bei Zustellung und Abholung. Im ganzen Land sind jedoch noch Straßen gesperrt, die jedoch meistens von den Zustellfahrern der GLS umfahren werden können.

„Die aktuellen Paketüberhänge werden in den Depots eingelagert – z.T. bereits in Wechselkoffern vorsortiert – und sofort zugestellt, wenn die Gebiete wieder frei sind“, sagt Back. „Dafür planen wir zusätzliche Sortierzeiten und Extratouren ein.“ Je nach Wetterlage kann es jedoch weiter zu Verzögerungen kommen. „Wir hoffen, dass unsere Kunden und die Paketempfänger Verständnis haben.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*