Newsticker

Schirm investiert 20 Millionen in Produktionsanlagen und Lagerkapazitäten

Schirm erweitert seine Produktions- und Lagerkapazitäten am Hauptsitz Schönebeck in Sachsen-Anhalt. Die 100-prozentige Tochter der Lehnkering GmbH investiert in den kommenden zwei Jahren insgesamt über 20 Mio. EUR. Bis Mitte 2015 entstehen am Standort ein Fungizidzentrum mit EC- und SC-Formulieranlagen sowie ein Gefahrstofflager. Im Herbst 2015 soll darüber hinaus ein dritter Abschnitt der Mehrzweck-Syntheseanlage in Betrieb genommen werden.

„Mit dieser Investition trägt Schirm der steigenden Nachfrage nach hochwertigen externen Produktionsdienstleistungen Rechnung. Insbesondere der Full-Service-Gedanke wird von unseren Kunden geschätzt. Wir übernehmen unter anderem die Synthese von organischen Verbindungen für Agro- und Feinchemieanwendungen und die unmittelbare Weiterveredelung aus einer Hand“, sagte Dr. Bernd Müller, CEO der Schirm-Gruppe. „Schirm hat innerhalb der Lehnkering-Gruppe eine besondere strategische Bedeutung. Dass Lehnkering neben Logistik- auch Produktionsdienstleistungen anbietet, ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb. Die Investition in den Anlagenkomplex ist eine wesentliche Grundlage für zukünftiges Wachstum am Standort Schönebeck?, so Uwe Willhaus, CEO der Lehnkering GmbH.

Schirm betreibt Anlagen an vier Standorten in Deutschland und mit der Schirm USA, Inc. einen Standort in den Vereinigten Staaten. Innerhalb der Lehnkering-Gruppe ist sie dem Unternehmensbereich Chemical Manufacturing zugeordnet.

In dem Fungizidzentrum mit Formulieranlagen für flüssige Produkte sowie der Erweiterung der Mehrzweck-Syntheseanlage in Schönebeck sollen künftig hochwertige Pflanzenschutzmittel und Feinchemikalien im Auftrag namhafter Chemiekonzerne für den weltweiten Einsatz produziert werden. Die Kombination einer EC- mit einer SC-Anlage sowie die unmittelbare Anbindung an hochautomatisierte Abfüllstraßen wird den Kunden Kostenvorteile verschaffen. Zum Investitionsprogramm gehört auch der Bau eines Gefahrstofflagers, das neben dem innerbetrieblichen Bedarf von Schirm auch lagerlogistische Dienstleistungen für Kunden abdecken soll.

„Das Gefahrgutlager errichten wir gemeinsam mit dem Unternehmensbereich Distribution Logistics. Damit stärken wir unsere Marktposition als führender Anbieter lagerlogistischer Dienstleistungen für chemische Produkte nachhaltig“, sagte Dr. Müller, der gleichfalls COO der Lehnkering-Gruppe ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*