Newsticker

Hermes Fulfilment unterstützt Fluthelfer im Raum Magdeburg

Die Hermes Fulfilment GmbH engagiert sich im Kampf gegen das Hochwasser im Raum Magdeburg. Rund 500 Paletten, auf denen normalerweise Ware angeliefert wird, hat das Unternehmen für den Transport von Sandsäcken zur Verfügung gestellt. Die Paletten wurden im Versandzentrum Haldensleben auf einen Lkw verladen und von dort direkt in die Einsatzgebiete an der Elbe gefahren, wo sich Tausende Rettungskräfte, Bundeswehrsoldaten und freiwillige Helfer gegen die Flut stemmen.

Täglich flimmern die Bilder von den vielen Ehrenamtlichen im Kampf gegen die Wassermassen über die Fernsehschirme. Unermüdlich füllen die Helfer Sandsäcke, stapeln sie auf, sichern damit Dämme und Deiche. „Dieser Einsatz ist beeindruckend. Da wollen wir nicht tatenlos zusehen“, sagt Dieter Urbanke, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hermes Fulfilment. „Als einer der größten Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt fühlen wir uns verpflichtet, unseren Beitrag zur Bewältigung der Hochwasserkatastrophe zu leisten, zumal auch einige unserer Mitarbeiter direkt von der Flut betroffen sind.“

Außer den Paletten stellt das Unternehmen 500 Basecaps zur Verfügung, die die Fluthelfer vor der Sonneneinstrahlung schützen sollen. Darüber hinaus versorgt die Betriebskantine Hilfsorganisationen mit belegten Brötchen, Nudelgerichten und Äpfeln, die der Fruchthof Stendal gespendet hat.

Mitarbeiter von Hermes Fulfilment, die sich beispielsweise an der Seite der Freiwilligen Feuerwehr oder des Technischen Hilfswerks engagieren, werden vom Arbeitgeber unbürokratisch freigestellt. „Beschäftigte, die direkt vom Hochwasser betroffen sind, werden wir gezielt unterstützen“, so Dieter Urbanke weiter.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*