Newsticker

30. Deutscher Logistik-Kongress

Noch vier Monate, dann trifft sich die Logistics Community zum 30. Mal in Berlin. Vom 23. bis 25. Oktober wird Logistikwissen aktualisiert und diskutiert, es werden alte Kontakte gepflegt und neue geschlossen – und das alles unter dem Motto „Impulse, Ideen, Innovationen“. Das Programm liegt nun vor und präsentiert auf 40 Seiten die vielfältigen Inhalte, das Rahmenprogramm vom Business-Frühstück bis zum Galaabend, Aussteller und Sponsoren und alle wichtigen Serviceinformationen für Anmeldung, Anreise und Unterkunft.

Für Vorträge im Plenum haben unter anderem zugesagt: Franz Fehrenbach, Aufsichtsratsvorsitzender der Robert Bosch GmbH, Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender der Continental AG, Prof. Götz Rehn, Gründer und Geschäftsführer der Alnatura Produktions- und Handels GmbH, Manfred Gundel, Vorsitzender der Geschäftsführung der KUKA Roboter GmbH, Steve Filipov, President der Terex Material Handling and Port Solutions aus Westport, USA, und Thorsten Heins, CEO von Blackberry aus Kanada. Die 16 Fachsequenzen stehen unter den Obertiteln Ideen, Innovationen, Netzwerke und Branchen. Von Big Data bis zum Erfolgsfaktor Refurbishing wird hier eine große Bandbreite von praxisrelevanten Themen bearbeitet. Fokusbranchen sind in diesem Jahr die Elektrotechnik, der Maschinen- und Anlagenbau, Pharma/Healthcare und der Handel. Den Gastvortrag zum Abschluss des Kongresses hält Prof. Henning Kagermann, Präsident von acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften e.V. Information und Anmeldung zum Kongress unter www.bvl.de/dlk

Impulse, Ideen, Innovationen

Der Wirtschaftsbereich Logistik ist zukunftsorientierter denn je. Logistiker und Supply Chain Manager in Industrie, Handel und Dienstleistungen können auf fundiertes Wissen und Erfahrungen zurückgreifen. Verbunden mit der Fähigkeit, neue Impulse aufzunehmen und aus ihnen Ideen entstehen zu lassen, werden Innovationen vorangetrieben: in globalen Geschäftsprozessen, in der sozialen Kommunikation, im nachhaltigen Wirken. Supply Chain Management und Logistik sind und bleiben zentrale Themen in allen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft. Die Konjunkturaussichten sind aufwärts gerichtet und so agiert der Wirtschaftsbereich Logistik mit wohldosiertem Schwung. Getragen von einem optimistischen Grundtenor, auch wenn Währungs- und Finanzpolitik, Eurokrise, Energie- und Rohstoffpreise sowie die Konjunktur in den USA und China eher zur Vorsicht mahnen. Der aktive Wissensaustausch untereinander, die Interpretation von Trends auf der Basis von Erfahrung und die gemeinsame Weiterentwicklung von Strategien sind wieder einmal wichtig und angebracht. Darum: Impulse, Ideen, Innovationen.

Studie zu Trends und Strategien

Die Studie „Trends und Strategien in Logistik und Supply Chain Management“ im Auftrag der BVL wird seit 1988 regelmäßig erstellt, zuletzt im Jahr 2008. Sie ist für Fach- und Führungskräfte in Industrie, Handel und Dienstleistung, in Wissenschaft und Politik ein wichtiger Kompass für internationale logistische Strukturen und Entwicklungen. Die Studie 2013 basiert auf einer umfangreichen Literaturrecherche, intensiven Executive-Interviews und einer Fragebogenaktion, die international einen Rücklauf von 1757 Antworten erzielte ? mit Beteiligung aus den USA, China, Südostasien, Afrika, Lateinamerika, Europa und Nahost. Die aktuelle Untersuchung zu den Trends und Strategien in Logistik und Supply Chain Management wurde unter Federführung von Prof. Robert Handfield, North Carolina State University, gemeinsam mit internationalen Partnern durchgeführt. Am 23. Oktober spricht Prof. Robert Handfield im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung über die Ergebnisse der Studie. Ebenfalls am 23. Oktober stellt Prof. Frank Straube im Rahmen eines international besetzten Panels wichtige Trends und Strategien der Studie vor und reflektiert diese gemeinsam mit Logistikverantwortlichen.

Exkursionen in und um Berlin

Die beliebten und begehrten Outdoorsequenzen am Kongressdonnerstag führen diesmal zu sehr unterschiedlichen Zielen: EDEKA bietet die Besichtigung der Betriebsstätte Berlin/Brandenburg in Grünheide an. Unter dem Titel „Herausforderung Presselogistik“ macht der Berliner Tagesspiegel im Rahmen der Medienpartnerschaft die Besichtigung des Druckhauses in Spandau möglich. Humanitäre Logistik, ein Thema, das von der BVL seit einigen Jahren intensiv bearbeitet wird, kann durch die Besichtigung des DRK-Logistikzentrums in Schönefeld vertieft werden. Und schließlich geht es bei Mercedes-Benz in Ludwigsfelde um „Effiziente Prozesse in der Nutzfahrzeugherstellung“.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*