Newsticker

DB und Etihad Rail entwickeln Schienengüterverkehr auf der Arabischen Halbinsel

Die Deutsche Bahn und Etihad Rail haben ein Gemeinschaftsunternehmen (Joint Venture) für den Betrieb von Schienengüterverkehr auf der Arabischen Halbinsel gegründet. Ein entsprechender Vertrag ist in Abu Dhabi vom Vorsitzenden von DB Schenker Rail, Alexander Hedderich, und H.E. Mattar Mohammed Al Tayer, Stellvertretender Vorsitzender von Etihad Rail, unterzeichnet worden.

Etihad Rail, die Eisenbahnentwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Vereinigten Arabische Emirate (VAE), hat DB Schenker Rail als Partner für das Gemeinschaftsunternehmen ausgewählt. An dem Unternehmen mit dem Namen Etihad Rail DB Operations LLC wird Etihad Rail die Mehrheit des Grundkapitals halten.

DB Schenker Rail sorgt für die Rekrutierung von mehr als 200 Mitarbeitern, die in einem stufenweisen Aufbau für den Bahnbetrieb und die Instandhaltung der Flotte erforderlich sind. Gesucht werden für den mehrjährigen Einsatz Spezialisten in allen Eisenbahn-Berufsgruppen ? vom Signaltechniker, über Wagenmeister und Ingenieure bis zum Sicherheitsmanager. Da die englische Sprache Grundvoraussetzung für die Einstellung ist, läuft die Koordination für das Vorhaben über die britische DB Schenker Rail UK. Die ersten Güterzüge sollen im Oktober 2013 rollen.

In den sieben Emiraten der VAE entsteht derzeit ein neues Schienennetz für den Personen- und Güterverkehr. Im Endausbau und nach Investitionen über 80 Milliarden Euro werden die Wirtschaftszentren und Häfen in den Emiraten sein, gebaut und ausgerüstet nach europäischen Technikstandards. Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn: „Das Etihad Rail Netzwerk läutet eine neue Ära im Verkehr ein. DB Schenker Rail ist stolz, daran teilzuhaben. Wir sind zuversichtlich, dass dieses Netz entscheidend zur Stärkung der strategischen Position der VAE beitragen wird. Unsere Experten von DB Schenker Rail und DB International freuen sich sehr auf die Zusammenarbeit mit Etihad Rail“.

Die Logistiker von DB Schenker sind schon seit gut einem halben Jahrhundert in der Region vertreten und die Experten von DB International seit Jahrzehnten, wobei diese bereits seit mehreren Jahren für Etihad Rail arbeiten. „Jetzt können wir auch die Expertise unseres Güterverkehrs auf der Schiene in die Region bringen. Wir freuen uns, dass die Wahl für dieses wichtige Projekt auf uns gefallen ist“, sagte Alexander Hedderich, Vorsitzender von DB Schenker Rail.

„Die Deutsche Bahn, ihre Ingenieure und Techniker, haben in Arabien einen sehr guten Ruf, das hat uns in den Verhandlungen sehr geholfen“, so Niko Warbanoff, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB International. Etihad Rail wird in dem Gemeinschaftsunternehmen den Vorsitz führen, Vertreter der DB werden die operative und kaufmännische Leitung übernehmen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*