Newsticker

Rhenus Project Logistics weitet Nordafrika-Geschäfte aus

Der Spezialist für Projektladungen Rhenus Project Logistics (RPL) hat im 2. Quartal dieses Jahres Büros in der tunesischen Küstenstadt Gabes und in der libyschen Hauptstadt Tripolis eröffnet sowie eine exklusive Partnerschaft mit dem nordafrikanischen Schwerlastunternehmen Sohatram unterzeichnet. Damit will Rhenus Project Logistics ihr Netzwerk im Maghreb ausbauen und ihre Aktivitäten insbesondere im Öl- und Gasmarkt vertiefen.

Über die neuen Büros können ab sofort alle Dienstleistungen der Rhenus-Gruppe mit Start oder Ziel Nordafrika abgewickelt werden. Dazu zählen neben Projektlogistikaufträgen auch Container- und Break-Bulk-Ladungen. Mit den neuen Standorten und der Partnerschaft können komplette Logistikketten door-to-door in der Region abgewickelt werden. Rhenus übernimmt dabei auch Verzolldienstleistungen.

Sohatram, das 1992 gegründete Partnerunternehmen der Rhenus-Gruppe, ist spezialisiert auf den Transport und das Handling von Anlagenequipment. Mit der Partnerschaftsvereinbarung zwischen Rhenus Project Logistics und Sohatram Tunesien sowie Sohatram Libyen, das die Länder Libyen, Tunesien sowie Algerien umfasst, können künftig Transporte aus und in diese Länder gemeinsam entwickelt und dargestellt werden.

„Wir sind überzeugt davon, dass die Wirtschaft in den Maghreb-Staaten nach dem Arabischen Frühling weiter an Fahrt aufnimmt. Gerade für die Logistik ist die Region von hoher Bedeutung. Wir haben lange nach einem verlässlichen Partner gesucht und in Sohatram nun ein Unternehmen gefunden, das über spezifische lokale Kenntnisse verfügt, hervorragende Kapazitäten bietet und unseren hohen westeuropäischen Standards bei der Abwicklung von Transportketten entspricht“, begründet Tobias König, Geschäftsführer der Rhenus Project Logistics, die Zusammenarbeit mit Sohatram.

Innerhalb der Partnerschaft verfügt Rhenus über einen qualitativ hochwertigen Fuhrpark, zu dem neben Lkw auch mehrachsige Wüstenfahrzeuge mit einer Kapazität von bis zu 100 Tonnen Schwergut gehören, Schwerlastequipment, Mobilkräne mit einer Zuglast bis 500 Tonnen sowie Lagerflächen und -hallen. Im Februar 2008 führte Sohatram unternehmensweit ein Qualitätsmanagementsystem ein. Der nordafrikanische Dienstleister ist nach ISO 9001-V2008 und seit 2010 nach dem Arbeitsschutzmanagementsystems OHSAS 18001 zertifiziert.

„Wir sind insbesondere für Kunden aus der Öl- und Gasindustrie sowie dem Anlagenbau interessant, weil wir mit unserem Equipment die entsprechenden Fördergebiete mühelos erreichen. Mit unseren Fahrzeugen gelangen wir selbst in Wüstenregionen, in denen die Verkehrsinfrastruktur noch unterentwickelt ist“, berichtet Noureddine Moussa, Geschäftsführer von Sohatram. Libyen ist einer der größten Ölexporteure der Welt und verfügt über hohe Erdgasvorkommen. „Dank der Partnerschaft mit Rhenus erhalten wir Zugang zum internationalen Netzwerk eines großen europäischen Logistikdienstleisters“.

Mit ihren neu eröffneten Büros in Tripolis und Gabes stellt Rhenus sicher, dass sämtliche Aufträge nach den hohen Rhenus-Standards realisiert werden. Ein erster Containertransport von Tunesien in die Türkei wurde bereits gemeinsam erfolgreich durchgeführt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*