Newsticker

Volle Flugzeuge bei Lufthansa Cargo

Frachtairline nach sechs Monaten mit Plus bei Auslastung.

Lufthansa Cargo hat im zweiten Quartal des Jahres den Rückgang bei der Tonnage deutlich verlangsamen können. Im Juni beförderte das Unternehmen 0,8 Prozent weniger Fracht und Post als im Vorjahresmonat. Für das gesamte erste Halbjahr 2013 beträgt das Minus 3,5 Prozent. In einem anspruchsvollen Umfeld mit schwacher Nachfrage und Überkapazitäten in wichtigen Luftfrachtmärkten gelang es Lufthansa Cargo gegen den Gesamtmarkttrend die Auslastung ihrer Flugzeuge auf hohe 70,0 Prozent zu steigern. Möglich wurde dies durch ein flexibles und nachfrageorientiertes Kapazitätsmanagement. „Die schwache Entwicklung der Weltwirtschaft zeigt deutliche Spuren bei der Nachfrageentwicklung“, kommentierte Lufthansa Cargo Vorstandschef Karl Ulrich Garnadt die Halbjahreszahlen. „Die jüngsten Marktaustritte einiger Frachtairlines machen deutlich, wie sehr die Luftfrachtindustrie damit zu kämpfen hat. In diesem Umfeld fahren wir gut mit unserer Strategie, mit einer hohen Auslastung die Profitabilität unserer Verbindungen zu sichern“. Gleichzeitig kündigte Garnadt aber an, dass weiter in die Qualität des Frachternetzes investiert werde. Zum Winterflugplan seien etwa neue Strecken in die USA, nach Südamerika sowie nach China geplant. Bereits seit März dieses Jahres steuert Lufthansa Cargo mit zwei wöchentlichen Verbindungen die mexikanische Metropole Guadalajara neu an und auch in China hatte die Airline ihr Angebot wieder leicht erhöht. Das wirtschaftliche Ergebnis für die ersten sechs Monate des Jahres wird am 2. August bekannt gegeben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*