Newsticker

Prologis ermittelt Top Ten der begehrtesten Logistikstandorte in Europa

Prologis, Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Logistikimmobilien, hat eine Umfrage durchgeführt, die Aufschluss über die zehn bei Nutzern begehrtesten Logistikstandorte in Europa gibt.

Als klarer Sieger der Umfrage unter den Nutzern von Distributionszentren geht der Logistikmarkt Venlo im Südosten der Niederlande nahe der deutschen Grenze hervor. Auf dem zweiten Platz folgt der Großraum Antwerpen-Brüssel in Belgien, an dritter Stelle steht Rotterdam. Hinter den drei Benelux-Schwergewichten folgen auf den Plätzen vier und fünf die deutsche Rhein-Ruhr-Region und die spanische Hauptstadt Madrid.

Für die befragten Unternehmen ist Deutschland in Sachen Infrastruktur der bevorzugte Standort. Im Gesamtergebnis haben neben Rhein-Ruhr auch Mitteldeutschland ? das Länderdreieck von Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen ? und Düsseldorf als einzeln betrachteter Standort gepunktet. Frankfurt am Main wird eine gute Entwicklung prophezeit. „Die Umfrageergebnisse bekräftigen, dass Nordeuropa, und hier insbesondere Benelux und Deutschland, auch künftig eine entscheidende Rolle als strategischer Logistikstandort spielt und sich der Bedarf der Kunden weiter hin zu großen, modernen und effizienten Logistikimmobilien entwickelt“, sagt Thomas Karmann, Senior Vice President, Regional Director Northern Europe, Prologis. „Im Hinblick auf die kommenden fünf Jahre steht neben Venlo, Antwerpen-Brüssel und Rotterdam insbesondere Rhein-Ruhr mit stabilen Aussichten gut da.“

Am Siegerstandort Venlo betreibt Prologis 107.000 Quadratmeter von insgesamt 1,3 Millionen Quadratmetern Logistikfläche. 2012 unterzeichnete das Unternehmen Mietverträge für 38.200 Quadratmeter ? das entspricht mehr als der Hälfte des im vergangenen Jahr in Venlo vermieteten Flächenbestands. In Rhein-Ruhr verfügt Prologis derzeit über acht Logistikparks, unter anderem in Bochum, Duisburg und Krefeld. In Düsseldorf besitzt das Unternehmen ebenfalls Logistikimmobilien. Zudem plant Prologis in Hamm einen neuen Logistikpark auf einem 64.000 Quadratmeter großen Areal.

Der Bericht Europas begehrteste Logistikstandorte enthält zudem eine Rangliste der attraktivsten Logistikstandorte der Zukunft. Venlo wird demnach auch 2018 der bevorzugte Standort sein, wobei sich der große Abstand zu den drei Hauptkonkurrenten verringern wird. Unter den Top Ten-Standorten werden alle Regionen Rumäniens, die Île-de-France und Frankfurt am Main bis 2018 am meisten an Popularität gewinnen.

Prologis führte die Studie in Zusammenarbeit mit Eyefortransport durch. Ziel war es, Antworten auf die wichtigsten Standortfragen zu finden, die sich Besitzer und Nutzer von Logistikimmobilien in einer Zeit großer struktureller Veränderungen stellen. Infolge der Umstrukturierung der europäischen Wertschöpfungskette und der Zunahme von E-Commerce ist ein beträchtliches Nachfragepotenzial nach modernen, effizienten Distributionsanlagen entstanden.

Insgesamt 160 Nutzer von Logistikimmobilien aus verschiedenen Branchen ? vom Einzelhandel bis hin zur Automobil- und Pharmaindustrie ? bewerteten 100 Distributionsstandorte nach folgenden Kriterien:

  • Nähe zu Kunden und Lieferanten
  • Verfügbarkeit von Arbeitskräften und Flexibilität der staatlichen Institutionen
  • Verfügbarkeit von Land bzw. bestehenden Logistikimmobilien und Immobilienkosten
  • Qualität und Nähe der Infrastruktur, darunter wirtschaftliche Netzwerke und strategisch wichtige Verkehrsanbindungen

Die Nutzer von Logistikimmobilien werden auch künftig ihre Geschäftsaktivitäten in größeren, effizienteren Zentren zusammenlegen und wollen in größeren Netzwerken tätig sein, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Fast zwei Drittel der Befragten erwarten, dass sie bis 2018 in einem paneuropäischen Netzwerk agieren werden. Unter den elf wichtigsten Faktoren, die in den nächsten fünf Jahren die Vertriebsstrategien beeinflussen, werden langfristige Veränderungstreiber wie Welthandel, Outsourcing und Globalisierung eine bedeutendere Rolle spielen als konjunkturbedingte Treiber. Der entscheidende Faktor sind steigende Kraftstoffpreise, da die Transportkosten den größten Anteil an den Gesamtkosten der Nutzer von Logistikimmobilien ausmachen. ECommerce wird als zweitwichtigster Impuls für Veränderungen in den nächsten fünf Jahren gesehen.

Dazu Philip Dunne, President von Prologis Europe: „Diese Studie ist von entscheidender Bedeutung, denn sie hilft uns, die heutigen und künftigen Distributionsanforderungen der Kunden zu verstehen. Die Ergebnisse stehen im Einklang mit unserer Investitionsstrategie und zeigen, dass wir in den begehrtesten Logistikmärkten in Europa gut aufgestellt sind, um den Bedarf zu decken.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*