Newsticker

Gazeley sichert sich Mietvertrag mit Baumaschinenhersteller JCB

JCB nutzt 35.767 Quadratmeter große Gazeley-Bestandsimmobilie in Nordengland als zentrales Teilelager. Energieeffizientes Design der Halle wurde mehrfach ausgezeichnet.

Gazeley, ein führender globaler Entwickler von Logistikimmobilien und Distributionsparks, hat mit dem britischen Unternehmen JCB einen Mietvertrag zur langfristigen Nutzung einer 35.767 Quadratmeter großen Halle abgeschlossen. Der Maschinenhersteller betreibt an dem neuen Standort „G.Park Blue Planet“ bei Manchester einen Hub für Zulieferteile, um seine Produktionswerke im Vereinigten Königreich sowie in Deutschland und in Brasilien zu beliefern. Die Ansiedlung von JCB wird mit Subventionen aus einem regionalen Wirtschaftsfonds in Höhe von 2,9 Mio. britischen Pfund gefördert, verbunden mit der Auflage, dass der Baumaschinenhersteller dauerhaft neue Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Region schafft. Für die mögliche Erweiterung seines Betriebs hat JCB außerdem eine Kaufoption für ein angrenzendes Grundstück von 3,1 Hektar unterzeichnet. Das Verteilzentrum soll bereits Ende dieses Monats in Betrieb gehen. Bis Ende des Jahres entstehen 60 Arbeitsplätze, bei Vollauslastung in zwei Jahren sollen bis zu 300 Stellen geschaffen werden. „Wir freuen uns sehr, JCB für unseren G.Park Blue Planet zu gewinnen und damit das Unternehmen im Rahmen seines globalen Expansionskurses zu unterstützen“, sagt Gazeley CEO Pat McGillycuddy. „In der Grafschaft Staffordshire haben wir vor 68 Jahren unser Unternehmen gegründet. Aus diesem Grund freut es mich besonders, dass wir heute genau in dieser Region durch den Ausbau unseres Geschäfts neue Arbeitsplätze schaffen können. Der Standort bietet beste Voraussetzungen, auch durch seine gute Verkehrsanbindung an die A 500 und die M6“, ergänzt JCB CEO Alan Blake. Das von Gazeley entwickelte Logistikzentrum in Chatterley Valley bietet neben einer hohen Funktionalität auch zahlreiche innovative nachhaltige Technologien. Solarpaneele an der Außenfassade liefern zusätzliche Wärme für die Gebäudeheizung und dienen zur Wärmeisolierung. Ein hoher Anteil von ETFE-Dachkuppeln und Lichtbänder über den Ladetoren sorgen für optimale Tageslichtnutzung in der Halle. Die ETFE-Dachkuppeln mit integrierten Photovoltaik-Elementen zur Stromerzeugung reduzieren außerdem die Lichtemissionen des Gebäudes in der Nacht. Der Nutzer profitiert dabei von deutlich reduzierten Betriebskosten und einer niedrigen CO2-Bilanz. Als erste Industrieimmobilie weltweit erzielte der G.Park Blue Planet bei seiner Fertigstellung eine BREEAM-Zertifizierung mit der Gesamtnote ?Ausgezeichnet? in der Entwurfsphase.

Gazeley gewann mit seinem zukunftsweisenden Projekt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Nachhaltigkeitspreis Hanse Globe der Stadt Hamburg.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*