Newsticker

Schnitzeljagd auf Schienen

DB Regio ist Mobilitätspartner der deutschlandweiten Aktion der DPSG. In diesem Jahr sind über 1.000 Pfadfinder in Nahverkehrszügen der DB unterwegs.

Vom 30. Juli bis zum 2. August sind mehr als tausend Pfadfinder unterwegs in den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn (DB). Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) schickt ihre 16- bis 20-jährigen Mitglieder, die „Rover“, mit der DB auf eine viertägige Schnitzeljagd quer durch Deutschland. Nach der Reise, auf der verschiedene Aufgaben gelöst werden müssen, treffen sich die Teilnehmer beim bundesweiten Abschluss von „rover.DE 2013“ in Nürnberg.

Die Rover reisen in Gruppen, den so genannten Runden, und starten am 30. Juli 2013 in ihren jeweiligen Heimatstädten. Welche Route sie nehmen sollen und welche Aufgaben auf sie warten, bleibt bis dahin geheim. „Die Rover werden Deutschland erkunden, außergewöhnliche Dinge erleben und lernen, Verantwortung für ihre Gruppe und sich selbst zu übernehmen“, erläutert Maja Richter, Bundesreferentin der Roverstufe. Ziel der DPSG ist es, Kinder und Jugendliche zur Selbstständigkeit zu erziehen. Sie sollen lernen, Verantwortung für sich, aber auch für die Gemeinschaft und die Schöpfung zu übernehmen. „Die Deutsche Bahn und die DPSG stehen beide für nachhaltiges und soziales Handeln“, sagt Anatol Scholz, Leiter Produkt- und Fahrgastmarketing der DB Regio AG. „Wir freuen uns daher sehr, Partner von rover.DE 2013 zu sein und den jungen Menschen damit eine flexible und sichere Reise zu ermöglichen“. Eigenständig unterwegs zu sein, ist eine zentrale Erfahrung im Pfadfinden. Daher müssen die Jugendlichen Übernachtungsmöglichkeiten und Verpflegung selbst organisieren. „Ein solches Unternehmen ist ein riesiger organisatorischer Aufwand“, so Richter weiter. „Daher sind wir froh, dass die Deutsche Bahn uns unterstützt und die Logistik so ungemein vereinfacht“. In Nürnberg zelten die Rover auf dem Zeppelinfeld, auf dem auch Rock im Park stattfindet. Um die Organisation vor Ort kümmern sich über 100 ehrenamtliche Helfer.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*