Newsticker

GLS mit eigener Gesellschaft in Kroatien

Der europaweit tätige Paketdienst GLS hat sein eigenes Netz in Südosteuropa ausgebaut. Gestern nahm GLS Croatia den Betrieb auf – mit landesweitem Service und internationaler Anbindung.

Einen Monat nach dem EU-Beitritt Kroatiens ist GLS landesweit mit eigenem Netz präsent. Mit zunächst vier Standorten in Zagreb, Rijeka, Split und Osijek startet GLS in Kroatien. Sie wurden seit der Gründung des Unternehmens Ende Mai dieses Jahres eingerichtet. Zuvor hatte die GLS Gruppe Kroatien in Kooperation mit einem Netzwerkpartner bedient.

„Wir legen großen Wert darauf, unseren internationalen Kunden in den süd- und osteuropäischen EU-Märkten kurze Laufzeiten und umfangreiche Services bieten zu können“, sagt Rico Back, CEO der GLS Gruppe. „Der Aufbau eigener Gesellschaften hat sich hier bewährt.“ GLS sieht in Kroatien einen Wachstumsmarkt, unter anderem, weil die Wirtschaft des Landes von der EU-Mitgliedschaft profitieren wird. „Sobald Zollgrenzen fallen, steigt die natürliche Nachfrage nach Just-in-time-Lieferungen. Daher ist es wichtig, dass wir vor Ort präsent sind“, betont Back. Die Leitung der neuen GLS Tochtergesellschaft wird Gergely Farkas, Managing Director GLS Europe East, übernehmen.

Gute Vernetzung, kurze Laufzeiten

Das Depot bei Zagreb (Popovec) dient zusätzlich als nationales Verteilzentrum – ausgestattet mit moderner Sicherheitstechnologie und leistungsfähiger Paketsortieranlage im GLS Standard. „Wir liefern nationale Pakete in Kroatien von Beginn an in einer Regellaufzeit von 24 Stunden aus“, erklärt Gergely Farkas. „Zahlreiche zusätzliche Services wie zum Beispiel der Nachnahmeversand und die Benachrichtigung von Privatempfängern über die bevorstehende Zustellung stehen ebenfalls direkt zur Verfügung.“

Über Zagreb laufen ab dem 1. September 2013 auch die internationalen GLS Transporte. Tägliche Linienverkehre verbinden Kroatien in Richtung Westen mit Ljubljana (Slowenien), Ansfelden (Österreich) und dem GLS Europahub in Neuenstein (Deutschland). Die schnelle Verbindung nach Osteuropa erfolgt über das GLS Hub in Budapest (Ungarn). Länder wie Ungarn und Slowenien beliefert GLS ab Kroatien in Regellaufzeiten von 24 bis 48 Stunden. Entsprechend zügig kommen auch Pakete aus diesen Ländern in Kroatien an. Vom Europa-Hub in Neuenstein beträgt die übliche Laufzeit für kroatische Export-Pakete 72 Stunden.

Europe East Start-ups erfolgreich

GLS Croatia ist bereits das vierte Start-up Unternehmen der GLS in der Region. Voran gingen Neugründungen in der Slowakei (2004), der Tschechischen Republik (2005) und Rumänien (2007). In Ungarn ist GLS bereits seit 1999 mit eigener Gesellschaft präsent, in Slowenien seit 2000. Rico Back: „Die Gründung einer eigenen Gesellschaft in Kroatien entspricht unserer Netzwerkstrategie. Unser definierter Kernmarkt ist Europa und hier stehen natürlich die EU-Staaten im Fokus.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*