Newsticker

Weiss-Röhlig eröffnet zwei Standorte in Vietnam

Weiss-Röhlig setzt seinen Wachstumskurs in Asien fort. Nach mehr als einjähriger Aufbauarbeit nimmt die Kooperation von Gebrüder Weiss (Lauterach) und Röhlig Logistics (Bremen) nun zwei Standorte in Vietnam offiziell in Betrieb. Die beiden Geschäftsstellen in Ho Chi Minh City und Hanoi liegen an den wichtigsten Knotenpunkten des Landes und bieten eine breite Palette an Leistungen im Bereich Luft- und Seefracht sowie Project und Break Bulk an. Die beiden Standorte sind die ersten Geschäftsstellen von Weiss-Röhlig in Vietnam.

Weiss-Röhlig Vietnam wird das wirtschaftlich prosperierende Land nahtlos in das internationale Logistik-Netzwerk der beiden Unternehmen integrieren. „Die Standorte im Norden und Süden Vietnams ergänzen unser Netzwerk am Südchinesischen Meer auf ideale Weise“, sagt Joe Lässer, Direktor Air & Globale Entwicklung bei Gebrüder Weiss. Mit der Erschließung Vietnams ist Weiss-Röhlig bereits in zehn asiatischen Ländern mit eigenen Landesgesellschaften vertreten.

Weiss-Röhlig Vietnam geht aus der mehrjährigen Kooperation mit dem vietnamesischen Spediteur RLG hervor, dessen Geschäftsbereich ?International Forwarding? mittlerweile von Weiss-Röhlig übernommen wurde. Das regionale Know-how der 20 Mitarbeiter vor Ort ergänzt ein GW-Manager aus Europa: Cristian Predan, zuletzt Leiter von Gebrüder Weiss Air & Sea in Rumänien und Bulgarien, wird das neue Unternehmen leiten. ?Der Bedarf an industriellen Maschinen, Ersatzteilen, hochspezialisierten Gütern und Nischenprodukten macht Vietnam zu einem sehr interessanten Markt für Firmen aus westlichen Industrieländern?, zeigt sich der neue Landesleiter überzeugt. Neben dem internationalen Markt ist es das erklärte Ziel von Weiss-Röhlig Vietnam, auch einheimische Kunden für die umfangreichen Services zu begeistern.

Nach den Einschätzungen Joe Lässers wird sich die vietnamesische Wirtschaft in den kommenden Jahren weiter erholen. „Nach turbulenten Jahren, in denen auch die Transportaufträge großen Schwankungen unterlagen, hat sich die Situation in der jüngeren Vergangenheit stabilisiert“, erklärt Joe Lässer. Bedingt durch die günstigen Produktionskosten würden Unternehmen vermehrt zuwandern. Dadurch gewinne Vietnam auch als produzierendes Land immer mehr an Bedeutung. Bereits 1989 wurde in Shanghai das erste chinesische Büro von Gebrüder Weiss eröffnet. Diesem folgte kurz darauf ein zweites in Qingdao. Die wachsende Präsenz in Übersee wurde im Jahr 2000 durch das Joint Venture mit der Firma Röhlig Logistics verstärkt und so um Standorte in Singapur und Hong Kong erweitert. Auch in den darauffolgenden Jahren wurde das Netzwerk in Asien kontinuierlich ausgebaut. Nach wie vor ist Asien einer der am stärksten wachsenden Bereiche des Konzerns. Heute verfügt Weiss-Röhlig über 39 Standorte in China, Singapur, Taiwan, Hong Kong, Indien, Thailand, Vietnam, Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*