Newsticker

Eine saubere Sache: Deutsche Bahn verstärkt

250 Unterwegsreiniger, darunter 50 neu eingestellte Mitarbeiter, kümmern sich ab sofort um noch sauberere ICE-Toiletten. Für das verbesserte Reinigungskonzept investiert die Deutsche Bahn AG(DB) etwa drei Millionen Euro pro Jahr zusätzlich und reagiert auf entsprechende Kundenwünsche.

Insbesondere auf den besonders stark nachgefragten Verbindungen werden die mit neuem Outfit ausgestatteten Mitarbeiter die Toiletten doppelt so häufig reinigen. Über acht Millionen Euro gibt die DB künftig für die Sauberkeit der Toiletten im Fernverkehr pro Jahr aus. „Saubere Toiletten in unseren Zügen sind ein Muss. Aus Reisendenbefragungen geht hervor, wie wichtig das Thema unseren Kunden ist. Auch deshalb legen wir bereits in unseren Instandhaltungswerken ein besonderes Augenmerk auf die Funktionsfähigkeit der Toiletten“, sagt Berthold Huber, Vorstandsvorsitzender DB Fernverkehr. „Das bestehende Konzept der Unterwegsreinigung wurde überarbeitet. Alle Mitarbeiter wurden zu den Abläufen im Zug und zum Auftreten gegenüber den Reisenden eingewiesen. Außerdem haben die Reinigungskräfte ein neues Outfit erhalten und sind damit für die Kunden gut erkennbar“, erklärt Michael Schmid, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bahntochter DB Services

GmbH. Neben den Unterwegsreinigern sind rund 200 mobile Techniker an Bord von Fernverkehrszügen unterwegs, um kleinere Störungen an Toiletten oder an technischen Einrichtungen, wie zum Beispiel Klimaanlagen, bereits während der Fahrt zu beheben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*