Newsticker

Logistik für die Rösti-Restaurants

Das Schweizer Franchise Swiss Break setzt für die gesamte Steuerung von Einkauf, Lagerung und Anlieferung auf den Dienstleister Meyer Quick Service Logistics (QSL). Mit ausschlaggebend war für die Systemgastronomen aus der Schweiz, dass QSL bisher bereits für größere Franchise-Systeme die Lieferketten erfolgreich organisiert.

Für QSL ist Swiss Break das erste kleinere System mit einer entsprechend kleinen Filialzahl. Sechs Restaurants in Deutschland und der Schweiz tragen derzeit das zu Messer und Gabel umgestaltete Schweizerkreuz, das Unternehmenslogo von Swiss Break.

Die Zusammenarbeit mit Swiss Break funktioniert für QSL genau wie die mit großen Franchise-Ketten: Die Logistik-Profis übernehmen die Steuerung der gesamten Supply Chain vom Einkauf über das Warenbestandsmanagement und die Disposition bis hin zur Anlieferung. Dabei beträgt der Zeitraum von der Bestellung der Restaurants bis zur Auslieferung in der Regel nicht mehr als 48 Stunden. Innerhalb dieser Zeit erfasst QSL die Aufträge, stimmt sie mit den Lieferanten ab und produziert sie.

Die Anlieferung ist durch das sogenannte One-Stop-Shopping-Konzept besonders effizient. Weil alle Lkw des Dienstleisters über Aufbauten mit sogenannten Mehrkammersystemen verfügen, können sämtliche Waren ? egal ob Tiefkühl-, Frische- oder Trockenprodukte ? mit einem einzigen Fahrzeug angeliefert werden.

Ein System für alle Größen

Die Restaurants mit den schweizerischen Spezialitäten passten hervorragend in die Logistik- und Lieferstrukturen, die QSL passgenau auf die Bedürfnisse der Quick-Service-Gastronomie ausgerichtet hat.

„Dank der Zusammenarbeit mit QSL müssen wir uns um den logistischen Alltag keine Gedanken machen“, berichtet Gert Latzke, Mitbegründer und Geschäftsführer von Swiss Break. „Das entlastet uns enorm und wir können uns somit stärker auf unsere eigentliche Aufgabe konzentrieren, nämlich unseren Kunden ihren Aufenthalt in den Swiss-Break-Restaurants so angenehm wie möglich zu gestalten.“ Darüber hinaus, berichtet Gert Latzke, habe sich QSL in der bisherigen Zusammenarbeit stets als lösungsorientierter Partner erwiesen.

In der nahen Zukunft will Swiss Break weiter expandieren. Auch deshalb ist Geschäftsführer Latzke froh, mit den Logistikern aus Friedrichsdorf zusammenzuarbeiten. „Mit QSL als Partner sind wir für eine Expansion richtig aufgestellt, denn QSL ist in der Lage, europaweit neue Standorte auf Knopfdruck logistisch anzubinden.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*