Newsticker

Gebrüder Weiss: Weitere Niederlassung in Ungarn

Gebrüder Weiss bleibt seiner Linie des kontinuierlichen Netzwerkausbaus in Zentral- und Osteuropa treu. Wie das österreichische Transport- und Logistikunternehmen mitteilt, wurde in Györ, nahe der österreichischen Grenze, ein neuer Standort eröffnet. Der Terminal hat Ende Juli seinen Betrieb aufgenommen.

„Mit der Eröffnung in Györ wollen wir unsere Position in der westungarischen Region noch weiter stärken“, erklärt Thomas Schauer, Landesleiter Ungarn. Ein weiterer Grund für den Netzwerkausbau sei die Einführung der Lkw-Maut in Ungarn: „Durch den neuen Standort können wir weiterhin wirtschaftliche Produktionskosten gewährleisten. Die Bedienung von Westungarn von der zentralen Niederlassung nahe Budapest aus wird durch die neu eingeführte Maut erschwert.“

Am neuen Standort in Györ bietet Gebrüder Weiss sein komplettes Spektrum an Services von Landtransporten über Luft- und Seefracht bis hin zu individuellen Logistiklösungen an. Im Industriepark von Györ sind zahlreiche namhafte Unternehmen verschiedener Branchen angesiedelt. Besonders der Automotive-Sektor, für den Gebrüder Weiss bereits zahlreiche Lösungen umgesetzt hat, gehört zu den aufstrebenden Industriezweigen in Ungarn. Die neue GW-Niederlassung im Gyori Ipari Park verfügt über 1.500 m² Lagerfläche und 1000 Palettenstellplätze. Zehn Mitarbeiter sind dort derzeit beschäftigt.

Bereits seit 1990 ist Gebrüder Weiss mit dem Joint Venture „Hungaroweiss“, seit 2005 schließlich als „Gebrüder Weiss Kft“ in Ungarn präsent. Die ungarische Landesorganisation hat sich stetig weiter entwickelt und verfügt heute über eigene Standorte in Mosonmagyaróvár, Hajdúböszörmény, Dunaharaszti nahe Budapest und einen Air & Sea Terminal am Budapester Flughafen.

Insgesamt 190 Mitarbeiter sind in Ungarn für Gebrüder Weiss beschäftigt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*