Newsticker

Sanierungsarbeiten am Flughafen Frankfurt-Hahn

Der Flughafen Frankfurt-Hahn schließt am Dienstag den 24. September seinen Betrieb für knapp einen Tag, um auf einem 300 Meter langen Teilstück der Start- und Landebahn die Deckschicht zu erneuern.

Mit den Jahren magert der Asphalt aus und es bilden sich Risse. Dadurch kann Wasser und im Winter Enteisungsmittel eindringen. Um dies zu verhindern, sollte die Asphaltdecke immer eben und verschlossen sein. Deswegen ist es wichtig noch vor dem kommenden Winter zu sanieren. Der von 1995 stammende Asphalt wird fünf Zentimeter abgefräst und mit einem neuen Belag versehen. Der Asphalt muss bei Starts- und Landungen Lasten von über 300 Tonnen tragen. Zum Vergleich: Ein PKW der oberen Mittelklasse wiegt nur knapp 2 Tonnen. Die Baumaßnahme wird in der Nacht um 0:30 Uhr unter Flutlicht starten und um 23 Uhr beendet sein. Die durchgehenden Arbeiten sorgen dafür, dass die Maßnahme schnell und kostengünstig durchgeführt werden kann. Auch für die Fluggesellschaften ist es einfacher einen Tag auszusetzen, als über mehrere Tage nur in gewissen Zeitfenstern zu fliegen. Passagiere, die in diesem Zeitraum einen Flug vom oder zum Hahn gebucht haben, setzen sich bitte mit ihrer jeweiligen Airline in Verbindung. Alle beteiligten Unternehmen sind informiert. Sie haben entsprechende Vorkehrungen getroffen. Das Terminal bleibt an diesem Tag auch für Reinigungs- und Wartungsarbeiten geschlossen. Die letzte Asphaltsanierung fand im Jahr 2010 statt, als der Luftraum über dem Hahn aufgrund der Aschewolke eines ausgebrochenen isländischen Vulkans geschlossen war. Damals wurden 2.400 Meter saniert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*