Newsticker

VTG steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr

Die VTG Aktiengesellschaft (WKN: VTG999), eines der führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa, hat im ersten Halbjahr 2013 Umsatz und Ergebnis gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöhte sich der Konzernumsatz um 6,5 Prozent auf 404,4 Mio. Euro (Vorjahr: 379,9 Mio. Euro). Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) entwickelte sich positiv und stieg um 9,3 Prozent auf 89,6 Mio. Euro (Vorjahr: 82,0 Mio. Euro).

„Wir sind sehr zufrieden mit unserer positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung in einem eher konjunkturschwachen europäischen Umfeld, auch wenn sich unsere Logistikbereiche aktuell in einem schwierigen Markt bewegen. Insbesondere unsere Investitionen in Neubauwagen haben sich im ersten Halbjahr positiv ausgewirkt“, sagte Dr. Heiko Fischer, Vorstandsvorsitzender der VTG Aktiengesellschaft, und ergänzt: „Damit sehen wir uns unverändert auf Kurs, unsere selbst gesteckten Jahresziele zu erreichen“.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich im ersten Halbjahr überproportional um 18,2 Prozent auf 37,1 Mio. Euro (Vorjahr: 31,4 Mio. Euro). Dementsprechend stieg auch das Vorsteuerergebnis um mehr als das Doppelte von 6,2 Mio. Euro auf 12,6 Mio. Euro. Gleiches gilt für das Konzernergebnis, das sich auf 7,9 Mio. Euro erhöhte (Vorjahr: 3,9 Mio. Euro). Entsprechend wuchs das Ergebnis je Aktie von 0,14 Euro auf 0,33 Euro. In dem auf 76,1 Mio. Euro gestiegenen operativen Cashflow (Vorjahr: 64,9 Mio. Euro) spiegelt sich sowohl das insgesamt verbesserte Ergebnis wider, als auch eine gute Entwicklung des Working Capital.

Investitionen

Mit rund 800 Neubauwaggons konnte die VTG ihre Flotte im laufenden Jahr weiter modernisieren. Der überwiegende Teil der Investitionen wurde dabei für die europäischen Märkte getätigt. Rund die Hälfte entfiel auf Chemie- und Mineralölwagen. Auch im Bereich der Güterwagen hat die VTG weiter investiert und zahlreiche Neubauten an unterschiedliche Kunden ausgeliefert. Darüber hinaus wurde im ersten Halbjahr der für VTG noch junge russische Markt durch rund 150 neue Mineralölwaggons gestärkt. Auf Grund der konjunkturellen Seitwärtsbewegung hat sich das Management entschieden, Anpassungen innerhalb der Waggonflotte sowie bei den Investitionen vorzunehmen. So wurde die Waggonflotte im Rahmen des kontinuierlichen Flottenmanagements auf ihre mittelfristige Vermietbarkeit hin überprüft. In Folge dessen hat sich die Flottengröße von 54.400 auf 53.400 reduziert. Weiterhin wurden bereits geplante Investitionen in noch nicht georderte Neubauwaggons teilweise in die nächsten Jahre verschoben.

Geschäftsbereich Waggonvermietung

Der Umsatz in der Waggonvermietung erhöhte sich in den ersten sechs Monaten 2013 um 8,7 Prozent auf 169,0 Mio. Euro (Vorjahr: 155,5 Mio. Euro). Das EBITDA betrug 88,3 Mio. Euro und konnte somit gegenüber dem Vorjahr (77,7 Mio. Euro) um 13,6 Prozent gesteigert werden. Hierzu trugen insbesondere die in den Jahren 2012 und 2013 getätigten Investitionen in Neubauwaggons bei. Gleichzeitig ging die Auslastung im Berichtszeitraum konjunkturbedingt von 90,4 Prozent auf 89,7 Prozent zurück.

Geschäftsbereiche Logistik

Im ersten Halbjahr 2013 verzeichnete die Schienenlogistik eine gute Geschäftsentwicklung im umsatzstärksten Segment Petrochemische Güter. Auch das junge Segment der Industriegüter konnte erfolgreich weiter ausgebaut werden. Die anhaltende Schwäche im Agrarsegment wirkt sich jedoch weiter belastend auf die Geschäftsentwicklung der Schienenlogistik aus. In Summe erhöhte sich der Umsatz in der Schienenlogistik in den ersten sechs Monaten des neuen Geschäftsjahres um 7,6 Prozent auf 156,3 Mio. Euro (Vorjahr: 145,4 Mio. Euro). Das EBITDA verringerte sich gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Mio. Euro auf 2,7 Mio. Euro (Vorjahr: 4,6 Mio. Euro). Der Umsatz in der Tankcontainerlogistik betrug im ersten Halbjahr 79,0 Mio. Euro und entsprach damit dem Vorjahreswert. Das EBITDA ging um 0,4 Mio. Euro auf 5,5 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 5,9 Mio. Euro). Das Gesamtauftragsvolumen des Geschäftsbereichs bewegte sich in den ersten sechs Monaten des Jahres auf dem Niveau des Vorjahres.

Ausblick für 2013 bestätigt und konkretisiert

Der Vorstand bestätigt seine Prognose, im Jahr 2013 einen Umsatz zwischen 780 und 830 Mio. Euro und ein EBITDA zwischen 180 und 190 Mio. Euro zu erzielen. Aufgrund der schwächeren Erwartungen an die wirtschaftliche Entwicklung in Europa sowie des erhöhten Wettbewerbs in den Logistikbereichen geht der Vorstand für das EBITDA allerdings davon aus, die Konzernprognose im unteren Bereich des Zielkorridors zu treffen. Insgesamt dürfte die weitere Geschäftsentwicklung des VTG-Konzerns von den bereits im Jahr 2012 und 2013 ausgelieferten Neubauwaggons sowie den noch anstehenden Auslieferungen von Neubauwaggons an VTG-Kunden profitieren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*