Newsticker

Neue Intermodalverbindung zwischen Ostsee und Rhein-Neckar-Gebiet

Die European Cargo Logistics GmbH (ECL) wird in Kürze einen weiteren Intermodal-Zug starten: Zwischen Lübeck-Travemünde und Ludwigshafen wird ab Kalenderwoche 35 der „RheiNeckar Shuttle“ Trailer, Wechselbrücken und Container transportieren. Nach dem „Ruhr Shuttle“, der seit Mai dieses Jahres zwischen Lübeck und Duisburg verkehrt, wird nun die zweite nationale Verbindung aufgelegt.

ECL Geschäftsführer Jörg Ullrich: „Mit dieser neuen Schienenverbindung bieten wir unseren Kunden eine weitere umweltschonende und zuverlässige Möglichkeit, Ladung abseits der Autobahnen zu transportieren“.

Der Zug startet zunächst mit zwei Abfahrten pro Woche und Richtung, der Fahrplan wird dann Woche für Woche sukzessive bis auf 6 Abfahrten aufgestockt. Die Terminals sind Baltic Rail Gate in Lübeck-Travemünde, Skandinavienkai, und das Kombi-Terminal Ludwigshafen (KTL).

Zwischen Ludwigshafen und Lübeck braucht der Zug rund 12 Stunden. Die Laufzeiten von und nach Schweden betragen 30 Stunden sowie 60 Stunden im Verkehr mit Südfinnland. Ladung, die z. B. in Finnland bis Freitag Nachmittag im Hafen ist, kann in Ludwigshafen bereits Montag früh in Empfang genommen werden.

Tobias Behncke, Leiter Intermodal Services bei ECL: „Attraktiv ist Ludwigshafen nicht nur aufgrund der Vielzahl industrieller Betriebe, z. B. Automobil- und Chemieunternehmen, und schneller Straßenverbindungen in die Nachbarländer, es bietet auch auf der Schiene zahlreiche Gatewayverbindungen z. B. nach Frankreich, Spanien, Italien, Österreich und Ungarn. Hier gibt es bereits Überlegungen, Buchungen aus einer Hand anzubieten.“

ECL ist eine 100 prozentige Tochter der Lübecker Hafen-Gesellschaft und engagiert sich seit einigen Jahren im Bereich Intermodalverkehr. In Eigenregie wird ein Zug mit täglichen Abfahrten nach Duisburg gefahren, in Kooperation mit DHL eine seit langem etablierte intermodale Verbindung nach Verona. Zudem ist ECL Agentur für die von der luxemburgischen CFL Multimodal betriebene Linie Lübeck – Bettembourg. Andere Schwerpunkte von ECL sind die europaweite Papierdistribution sowie die Abwicklung von europäischen Speditionsgeschäften im Komplett-, Teil und Projektladungsbereich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*