Newsticker

Goodman errichtet 10.000 qm große Logistikimmobilie im Hamburger Hafen

Goodman startete gestern mit dem spekulativen Bau einer 10.000 qm großen Einheit am Genter Ufer in Hamburg. Damit beginnt wie geplant die Umsetzung des ersten Abschnitts von Goodman Interlink Hamburg, einem 65.000 qm großen Grundstück in unmittelbarer Hafenlage.

Im Februar 2013 war es dem Konzern gelungen, ein rund 65.000 qm umfassendes Grundstück von der Hamburg Port Authority (HPA) zu pachten. Auf dem Gelände lassen sich schrittweise insgesamt 40.000 qm neue Logistikflächen umsetzen.

„Der Standort Hamburg hat eine besondere Anziehungskraft für Logistiker. Nach einer Phase des Zögerns aufgrund unklarer Konjunkturerwartungen rechnen wir daher mit einem Nachfrageüberhang, den wir mit flexiblen Mietlösungen in einer Toplage bedienen können“, erläutert Andreas Fleischer, Regional Director Goodman Germany, den Start des spekulativen Bauprojekts. Das aktuelle Ergebnis zum Gesamtumschlag im Hamburger Hafen stützt seine These. Mit einem Plus von 3,5 Prozent für das erste Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutet es auf einen Aufschwung im Logistikmarkt hin.

Nach Fertigstellung im März 2014 bietet die neu errichtete Immobilie mit 9.500 qm Logistikfläche sowie 500 qm für Büro- und Sozialräume optimale Bedingungen, um die eigenen hafenlogistischen Prozesse eines Mieters genau abzubilden. Unternehmen, die mehr als 10.000 qm am Standort benötigen, können neben der ersten Immobilie zusätzlich eine zweite Einheit mit weiteren 20.000 qm beauftragen.

Mögliche Mieter profitieren von der Nähe zu zwei hochmodernen Containerterminals und zum Airbuswerk Finkenwerder. Bereits der Name Goodman Interlink Hamburg verweist auf die ideale Vernetzung des Hafenstandortes und die internationale Tragweite des Projektes.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*