Newsticker

Standort mit Kaikante für HHLA Logistics

HHLA Logistics konzentriert seine Projekt- und Anlagenlogistik an einem neuen, zusätzlichen Standort unweit des Übersee-Zentrums. Auf dem Hamburger O’Swaldkai, einem Mehrzweckterminal mit regelmäßigen Liniendiensten in alle Welt, wurde eine rund 12.000 m² große Halle für die besonderen Anforderungen der Projekt- und Anlagenlogistik ausgerüstet.

Durch die bis zu sechs Meter hohen und acht Meter breiten Rolltore passen Kolli fast jeder Größe und sind in der heizbaren Halle sicher vor Witterungseinflüssen. Ergänzend stehen auch im Außenbereich, in unmittelbarer Nähe zur Kaianlage, weitere Flächen zur Verfügung.

An der Kaimauer des O’Swaldkai können Übersee- oder auch Binnenschiffe festmachen. Das Löschen und Laden übernehmen Hafenmobilkräne (bis zu 104 Tonnen Hublast) und Containerbrücken. Für rollende Ladung gibt es verschiedene RoRo-Rampen, und besondere Herausforderungen meistern die HHLA Schwimmkräne mit maximalen Hublasten von 100 und 200 Tonnen.

„Wir können die besonderen Vorteile des größten deutschen Hafens dank unseres neuen Standorts jetzt noch besser an unsere Kunden weitergeben“, so Jürgen Frank, Geschäftsführer von HHLA Logistics. Dazu gehört auch, dass Hamburg insbesondere für längere Transporte eine ökologisch sehr sinnvolle Schnittstelle ist, die die umweltfreundlichen Verkehrsträger Schiff und Bahn ideal kombiniert. „Das gilt auch für HHLA Logistics“, fügt Frank hinzu. „Unsere Standorte eignen sich durch ihre trimodale Anbindung wie auch durch umfangreiche Lagerkapazitäten besonders für die Konsolidierung von großen Warenmengen. Außerdem organisieren wir mit verschiedenen Partnern intermodale Verkehre, die bei Bedarf auch das Binnenschiff einbinden.“

Bei HHLA Logistics sind gut ausgebildete Fachkräfte mit den speziellen Bedingungen in einem Seehafen vertraut. Sie bedienen schwere Umschlag- und Flurfördertechnik, beherrschen das seemäßige Verpacken und Laschen, wissen über die geltenden Normen und Vorschriften Bescheid. Transporte aus Übersee oder dem Hinterland werden zolltechnisch behandelt – als ATLAS-Teilnehmer erstellt und bearbeitet HHLA Logistics die dafür notwendigen Papiere. Das Unternehmen führt seine Standorte als offenes Zolllager und ist als AEO sowie nach ISO 14001 zertifiziert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*