Newsticker

Hanse Globe – Hamburgs Preis für nachhaltige Logistik

Am 4. Dezember ist es wieder soweit: Im Rahmen des 7. Hamburger Logistik Dinners wird der diesjährige Gewinner des „HanseGlobes ? Hamburgs Preis für nachhaltige Logistik“ gekürt. Bis zum 10. Oktober kann man noch Projekte vorstellen.

Intelligente Verkehrskonzepte, ökonomisches Fahrverhalten, papierloses Büro, energiesparendes Kühllager mit Solarenergie – gerade die Logistikbranche bringt bei der Entwicklung neuer Technologien und Dienstleistungskonzepte innovative Lösungen für mehr Nachhaltigkeit hervor. Unternehmen, Institutionen und öffentliche Einrichtungen leisten einen Beitrag für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen und übernehmen soziale Verantwortung für die eigenen Mitarbeiter und für die Gesellschaft. Besonders zukunftsweisende Projekte zeichnet die Logistik-Initiative Hamburg mit dem Hanse Globe aus. Eine hochkarätige Jury aus Vertretern der Logistik, der Industrie, des Handels, des Umweltschutzes, der Medien, des Finanzwesens und der Wissenschaft wird die von den Bewerbern eingereichten Projekte nach festgelegten Kriterien bewerten.

Trophäe

Das Logo „Yin und Yang“ zeigt zwei Blätter, die ineinander greifen und zusammen einen Globus ergeben. Diese prägnante Symbolik vereint Ökologie, Transport und Umweltbewusstsein auf einfache und gut merkbare Weise. Darüber hinaus sind die beiden Blätter angeordnet wie ein Yin-und-Yang-Zeichen, Symbol für absolute Ausgeglichenheit. Die Nachhaltigkeit der Logistik wird somit auf verschiedene Weise plakativ und hintergründig beleuchtet. Die beiden Bänder umschreiben eine Kugel, sie symbolisieren den Globus, ohne diesen als Kugel zu zeigen. Die Bänder stehen für die Warenströme, die die Welt umspannen und symbolisieren eine Ausgeglichenheit. Die Trophäe selbst ist aus „corean“ gefertigt. Im Sockel findet sich Mooreiche – Holz steht für Nachhaltigkeit.

Am 4. Dezember ist es wieder soweit: Im Rahmen des 7. Hamburger Logistik Dinners wird der diesjährige Gewinner des „HanseGlobes ? Hamburgs Preis für nachhaltige Logistik“ gekürt. Als Gastgeber wird der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, seine beiden Gäste und Festredner, Frau Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen sowie Karl Ulrich Garnadt, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Cargo AG, willkommen heißen. Ein würdiger Kreis also, um Unternehmen oder Institutionen auszuzeichnen, die sich um das Thema Nachhaltigkeit verdient gemacht haben. Und bereits im Vorfeld des Dinners besteht für den Preisträger die Möglichkeit, das Projekt einem ausgewählten Fachpublikum auf der 2. Deutschen Nachhaltigkeitskonferenz Logistik vorzustellen. Die Nachhaltigkeitskonferenz findet tagsüber am 4. Dezember im Empire Riverside in Hamburg statt und wird veranstaltet von der DVZ und der LIHH.

Noch bis zum 10. Oktober 2013 kann man seine Projekte einreichen. Gesucht werden Projekte, die bereits umgesetzt sind, oder sich in der Umsetzungsphase befinden. Ob Konzepte zur Bewirtschaftung von Logistikhallen mittels erneuerbarer Energien, Anreiz-Systeme zur Ressourcenschonung, Trainingsprogramme für Mitarbeiter, Etablierung eines Sozial-Kodex, Ideen zur intelligenten Bündelung von Transporten oder unternehmerisches Engagement im Sinne sozialer Nachhaltigkeit. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.hanseglobe.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*