Newsticker

100 Jahre OPDR-Liniendienst zwischen Nordeuropa und den Kanarischen Inseln

Alles begann mit Bananen: Im Jahr 1913 nahm das Short Sea Shipping-Unternehmen Oldenburg-Portugiesische Dampfschiffs-Rhederei (OPDR) einen regelmäßigen Liniendienst zwischen den Kanarischen Inseln und Nordeuropa in Betrieb. Was einst als reiner Exportverkehr von Bananen von den Kanarischen Inseln nach Nordeuropa begann, ist heute zur Lebensader von zwei Millionen Kanaren und über zehn Millionen Insel-Touristen pro Jahr geworden.

Als Anfang des 20. Jahrhunderts Bananen von den Kanarischen Inseln bei nordeuropäischen Konsumenten immer gefragter wurden, führte die OPDR ihren sogenannten „Fruchtdienst“ zwischen den Kanarischen Inseln und Nordeuropa ein. 1913 baute die OPDR zwei sogenannte „Fruchtdampfer“, die eigens für diesen Dienst ausgelegt waren.

Heutzutage ist die OPDR das größte Logistikunternehmen auf den Kanarischen Inseln, und bietet bis zu vier wöchentliche Hafenanläufe in Las Palmas de Gran Canaria, Santa Cruz de Tenerife sowie Arrecife (Lanzarote). Auch alle kleineren Inseln wie Fuerteventura oder La Gomera werden bedient. „Die OPDR-Schiffe benötigen von Felixstowe nach Santa Cruz de Tenerife nur fünf Transittage. Das ist die schnellste Verbindung von Nordeuropa zu den Kanarischen Inseln im gesamten Markt“, sagt Till Ole Barrelet, CEO der OPDR-Gruppe. „Unseren Kunden bieten wir integrierte Lösungen für ihre gesamte Lieferkette inklusive Vor- und Nachlauf per Lkw, Warenlagerung und Zollabfertigung.“

Ein weiterer historischer Schritt wurde Anfang dieses Jahres mit der Eröffnung eigener OPDR-Büros auf den Kanarischen Inseln unternommen. Regional Manager beider Büros ist Klaus Elsner, der bereits seit 15 Jahren auf den Kanarischen Inseln für die OPDR arbeitet. „100 Jahre sind erst der Anfang“, sagt Klaus Elsner. „Wir sehen großes Potenzial in dem kanarischen Markt, nicht zuletzt weil immer mehr Touristen auf die Inseln kommen. Aber wir legen auch einen Fokus auf den Export-Markt: Frische einheimische Produkte wie Tomaten, Bananen, Papayas und Avocados sind von sehr guter Qualität und kommen ohne Qualitätsverlust innerhalb von sechs Tagen in 40-Fuß- oder 45-Fuß-Kühlcontainern in Nordeuropa an!“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*