Newsticker

Hamm und Prologis präsentieren Logistikpark-Konzept

Nachhaltige Logistik zur Standortstärkung: Die Wirtschaftsförderung Hamm hat jetzt gemeinsam mit dem internationalen Immobilienentwickler Prologis das Konzept für den geplanten Logistikpark innerhalb des InlogParc vorgestellt. Thomas Hunsteger-Petermann, Oberbürgermeister von Hamm, begrüßte im Hause der Bio-Security Management GmbH in Bönen Gäste aus Politik und Wirtschaft. Gemeinsam mit Christoph Dammermann, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Hamm, erläuterte er die Bedeutung des geplanten Logistikparks für die Region. Alexander Heubes und Tim Fischer von Prologis stellten das Nachhaltigkeitskonzept vor. Im Anschluss radelten sie gemeinsam mit Elektrofahrrädern zum InlogParc, um dort das Bauschild zu enthüllen.

Der InlogParc umfasst insgesamt rund 185 Hektar. Prologis plant dort auf einem 64.000 Quadratmeter großen Areal einen eigenen Logistikpark. Hier sollen moderne und flexible Logistikflächen zur Vermietung entstehen. „Wir freuen uns über das Engagement des internationalen Logistikimmobilienentwicklers Prologis in Hamm“, sagt Thomas Hunsteger-Petermann. „Die Stadt Hamm sieht großes Potenzial in der Ansiedlung von Logistikunternehmen, insbesondere für den Arbeitsmarkt. Mit der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft

verfügen wir über optimale Qualifizierungsmöglichkeiten für die Branche“.

Der Standort ist als Industriegebiet mit rechtskräftigem Bebauungsplan ausgewiesen. Er ermöglicht einen 24-Stunden-Betrieb und verfügt über sehr gute Verkehrsanbindungen ? zum Beispiel an die A2 nahe dem Kamener Kreuz sowie an das überregionale Schienennetz. „Künftig übernimmt der InlogParc eine wichtige Rolle als zentraler Logistikstandort im östlichen Ruhrgebiet“, sagt Christoph Dammermann. „Die optimalen Standortfaktoren haben Prologis überzeugt in Hamm zu investieren. Uns wiederum hat Prologis mit seinem Konzept überzeugt, das die Nachfrage nach flexiblen Distributionsflächen mit höchsten Nachhaltigkeitsstandards bedient“.

Schadstoffarme und energieeffiziente Bauweise

Dank der bereits vorhandenen Infrastruktur im InlogParc ist es Prologis möglich, das Bauvorhaben innerhalb kürzester Zeit abzuwickeln. „Wir möchten uns für die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung und den Behörden in Hamm bedanken“, sagt Alexander Heubes, Vice President, Market Officer West & Central Germany bei Prologis. „Prologis wird dazu beitragen, dass Hamm sein Potenzial als aussichtsreicher Logistikstandort zukunftsorientiert ausschöpft“. Bei der Entwicklung und dem Management von Logistikimmobilien spielt Nachhaltigkeit für Prologis eine entscheidende Rolle. „Umweltschutz ist ein globales Thema, und als weltweit führender Akteur mit einer Fläche von aktuell 52,3 Millionen Quadratmetern sind wir uns unserer Verantwortung bewusst“, sagt Tim Fischer, FRICS, Vice President Operations, Projects & Sustainability Europe bei Prologis. „Wir legen größten Wert auf eine nachhaltige Bauweise, die den Einfluss unserer Gebäude auf die Umwelt senkt und die Energieeffizienz steigert“. Dazu zählen zum Beispiel schadstoffarme Baumaterialien, eine erhöhte Wärmedämmung, hocheffiziente Heizanlagen oder Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Logistikimmobilien.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*