Newsticker

Gimmler Logistik Stiftung prämiert Abschlussarbeiten zu Logistik und Recht

Die Gimmler Logistik Stiftung schreibt erstmalig einen Examenspreis für die besten Abschlussarbeiten zur Schnittstelle zwischen Logistik und Recht aus. Ausgezeichnet werden Studienarbeiten wie beispielsweise Bachelor- und Master-Thesen, die bei logistischem Schwerpunkt ebenfalls juristische Bezüge aufweisen.

Die Koblenzer Stiftung beschäftigt sich mit Forschungsvorhaben sowie Fort- und Weiterbildungen auf dem Gebiet der Schnittstelle Logistik und Recht. In der Vergangenheit hat sie dazu bereits gezielt verschiedene Forschungs- und Abschlussarbeiten gefördert. Mit der jetzigen Ausschreibung des mit 2.000 Euro dotierten Examenspreis? stellt die Gimmler Logistik Stiftung ihre Nachwuchsförderung auf ein neues und öffentlichkeitswirksames Standbein.

Die Preisverleihung findet im zweiten Quartal 2014 statt. Eingereicht werden können alle Arbeiten, die nach dem 1. Januar 2012 abschlossen wurden und mindestes die Note ‚gut‘ erreicht haben. Die inhaltliche Prüfung der Examen wird in zwei Stufen durchgeführt: für eine Vorprüfung reicht der Titel, die Gliederung und eine Notennachweis. Soweit ein ausreichender Bezug zum Schnittstellengebiet Logistik und Recht von der Preiskommission festgestellt wird, kann die vollständige Arbeit eingereicht werden.

Damit eingereichte Examensarbeiten für die erste Verleihung des Preises berücksichtigt werden können, müssen sie bis zum 31. März 2014 bei der Gimmler Logistik Stiftung, In den Sieben Morgen 1c, 56077 Koblenz eingegangen sein. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten sind im Internet unter www.gimmler-gruppe.com verfügbar.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*