Newsticker

FedEx Boeing 777F unterwegs

Ein Jahr nach der Aufnahme eines regelmäßigen Flugs mit einer Boeing 777F im Oktober 2012 blickt Federal Express, Tochtergesellschaft der FedEx Corp. (NYSE: FDX) und weltweit größtes Express-Transportunternehmen, in München auf imposante Zahlen zurück. Bereits 200mal hoben die FedEx Piloten seit Beginn des regelmäßigen Services mit dem größten und modernsten Flugzeug der FedEx Flotte vom Münchener Franz Josef Strauß Flughafen ab.

Auf der Strecke über Mailand bzw. Frankfurt nach Memphis (USA) waren sie dabei fast 2.300 Stunden in der Luft und haben über 1,9 Millionen Kilometer zurückgelegt ? das entspricht annähernd 100 Tagen im Cockpit mit mehr als 47 Umrundungen des Erde auf Höhe des Äquators oder knapp fünf Mal der durchschnittlichen Entfernung von der Erde zum Mond. Die B777F verbindet München seit Oktober 2012 viermal wöchentlich mit dem Hauptumschlagzentrum von FedEx in Memphis; zuvor waren Sendungen aus München über die FedEx Umschlagzentren in Köln und Paris nach Übersee transportiert worden.

„Mit der B777F bieten wir nicht mehr nur die schnellste Verbindung für Pakete, sondern auch für schwere Sendungen bis zu einem Gewicht von 1.000 Kilogramm aus München in die USA, dem wichtigsten Handelspartner Bayerns. Wir können 99 Prozent aller Ziele in den USA über Nacht erreichen. Das ist ein entscheidender Vorteil für unsere Kunden aus Bayern ? mit stark exportbestimmten Branchen wie der Automobilindustrie, Maschinenbau, Elektrotechnik und Chemie ist Bayern für FedEx eine der Schlüsselregionen in Deutschland“, sagt Ingmar Bergman, Managing Director Sales Deutschland von FedEx Express.

Weltweit gehören 24 B777F zur FedEx Express Flotte, bis 2023 sollen 19 weitere in Betrieb genommen werden. In Europa sind neun B777F für FedEx Express im Einsatz. In Deutschland fliegen sie die Flughäfen Köln/Bonn, München und Frankfurt an. Im Vergleich zur MD-11, die sonst auf Langstrecken eingesetzt wird, kann die B777F knapp sieben Tonnen mehr Fracht transportieren und fast 3.900 Kilometer weiter fliegen ? bei 18 Prozent niedrigerem Treibstoffverbrauch und 18 Prozent geringerem CO2-Ausstoß.

Die B777F-Verbindung zwischen München und Memphis ist ein Baustein des langfristigen Wachstumsplans von FedEx Express in Deutschland. Als Teil dieser Wachstumsstrategie hat das Unternehmen seit Juni 2011 bundesweit mehr als 30 neue Stationen eröffnet und die Zahl seiner Standorte in Deutschland damit mehr als verdoppelt. In den Stationen sortiert und bündelt FedEx Sendungen von Kunden aus der jeweiligen Region, bevor sie ausgeliefert oder an Empfänger innerhalb Europas und weltweit verschickt werden. FedEx hat seit Juni 2011 mehr als 300 neue Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen. Insgesamt sind mehr als 1.900 Mitarbeiter bei FedEx in Deutschland beschäftigt, davon über 100 in München.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*