Newsticker

Gefco gründet Landesgesellschaft in Kroatien

Die Gefco Gruppe hat eine neue Landesgesellschaft mit Sitz in der kroatischen Hauptstadt Zagreb eröffnet. Deren strategisch günstige Lage in der Nähe mehrerer Landesgrenzen ermöglicht den Ausbau der Land- und Seetransportangebote auf der Balkanhalbinsel.

„Mit der Landesgesellschaft in Kroatien, einer der am besten entwickelten Wirtschaftsregionen in Südosteuropa, kann Gefco seine Präsenz in den dortigen Märkten festigen und einheimischen sowie internationalen Unternehmen den Zugang zu den Dienstleistungen der Gruppe erleichtern, die einen deutlichen Mehrwert bieten“, erklärt Tihomir Skrtic. Der aus Kroatien stammende Tihomir Skrtic, bisher Business Development Manager bei Gefco Slowenien, übernimmt die Leitung der neuen Landesgesellschaft.

Der Eintritt in die Europäische Union am 1. Juli 2013 bildete einen wichtigen Wendepunkt in der Geschichte Kroatiens. Er eröffnet dem Land neue Entwicklungsmöglichkeiten und stärkt seine strategische Position in Südosteuropa. Die neue Gefco Landesgesellschaft mit Sitz in Zagreb profitiert nun dank der Grenzöffnung von vereinfachten Zollverfahren und kann so ihr Leistungsangebot in seiner ganzen Breite entfalten.

Strategisch günstige Lage

Drei paneuropäische Verkehrskorridore führen durch Kroatien und verbinden Westeuropa, Osteuropa, den Mittelmeerraum und Asien. Damit bildet das Land ein wesentliches Glied in der Logistikkette der Region Südosteuropa.

Diese dynamische und vielversprechende Region, deren Länder sich mitten im wirtschaftlichen Aufschwung befinden, wird sich zweifelsohne weiter entwickeln und ausdehnen. Durch die Eröffnung der kroatischen Landesgesellschaft kann Gefco die Transportströme mit den angrenzenden Ländern Bosnien-Herzegowina, Italien, Montenegro, Slowenien, Serbien und Ungarn ausbauen. Dank der idealen geografischen Lage bildet die kroatische Landesgesellschaft eine starke Kooperationsplattform für die gesamte Region und kann den Kunden von Gefco dort ein breites Angebot an bedarfsgerechten Dienstleistungen bieten.

Darüber hinaus spielt auch die geringe Entfernung zwischen dem GEFCO Standort in Zagreb und Rijeka, dem größten Hafen des Landes, eine zentrale Rolle in der Strategie von Gefco Kroatien. Die Landesgesellschaft plant ihre Overseas-Aktivitäten auszubauen und wird 2014 eine Niederlassung auf dem Hafengelände eröffnen, die dann als Umschlagpunkt für die gesamte Europäische Union fungieren soll.

Die kroatische Landesgesellschaft hat bereits einen Vertrag über die Neuwagen- und Fahrzeugteilelogistik mit PSA Peugeot Citroën geschlossen und dafür mehrere lokale Kooperationspartner gewonnen. Des Weiteren bietet die Landesgesellschaft Dienstleistungen in den Bereichen Distribution, Automobillogistik, Zollabwicklung sowie Land- und Seetransporte mit Teil- und Komplettladungen für Kunden in Kroatien sowie in Bulgarien, Bosnien-Herzegowina, Rumänien und Serbien.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*