Newsticker

Containerumschlag-Index: Welthandel weiterhin ohne Schwung

Die seit Beginn dieses Jahres beobachtete Seitwärtsbewegung des Welthandels setzte sich auch im September fort. Darauf deutet der Containerumschlag-Index des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) hin.

Dieser liegt im September mit saisonbereinigt 116,2 exakt auf dem Wert des Vorjahres. Eine Stagnation über einen derart langen Zeitraum war in der Vergangenheit noch nicht beobachtet worden. Sie deutet auf eine im Jahresdurchschnitt sehr geringe Ausweitung des Welthandels hin.

Der Index für den August wurde gegenüber der vor einem Monat veröffentlichten Schnellschätzung nur geringfügig um 0,2 Punkte nach oben revidiert. Die aktuelle Schnellschätzung für September steht bereits auf einer relativ breiten empirischen Basis. Sie stützt sich auf die Angaben von 50 Häfen, die etwa 84 Prozent des im Index abgebildeten Containerumschlags abdecken.

Containerumschlag-Index: Welthandel weiterhin ohne Schwung

In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zum Containerumschlag in derzeit 73 internationalen Häfen ein, die rund 60 Prozent des weltweiten Containerumschlags tätigen. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen diese Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats über ihre Aktivitäten berichten, ist der RWI/ISL-Containerumschlag-Index daher ein zuverlässiger Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*