Newsticker

Hellmann unterzeichnet Vereinbarung für multilaterale E-Luftfrachtbriefe

Die International Air Transport Association (IATA) und Hellmann Worldwide Logistics haben die Vereinbarung für einen multilateralen E-Luftfrachtbrief (e-AWB) gemäß der Resolution 672 unterzeichnet. Dieser schafft für die Beteiligten Rechtssicherheit, um Frachtverträge auf elektronischem Wege zu übermitteln.

Der E-Luftfrachtbrief ist gemeinsam von der IATA und Interessensgruppen aus der verladenden Industrie entwickelt und konzipiert worden. Er löst damit den bislang zwingend notwendigen Luftfrachtbrief in Papierform ab, ohne jedoch Auswirkungen auf die Bedingungen des Beförderungsvertrages zu haben. Damit besteht keine Notwendigkeit mehr, den Luftfrachtbrief in Papierform zu drucken, zu bearbeiten und zu archivieren.

Roger Haeussler, Global Chief Operating Officer bei Hellmann: „Diese Vereinbarung mit der IATA ist ein spannender Schritt in Richtung einer vollständig papierlosen Luftfracht. Wir sind zuversichtlich, dass wir durch die Verwendung von e-AWB den Güterverkehr auf globaler Ebene effizienter, genauer und schneller gestalten werden und gleichzeitig unnötigen Papierverbrauch vermeiden.“ Durch die Vereinbarung mit der IATA ist Hellmann Worldwide Logistics automatisch in der Lage, den e-AWB bei allen weltweit teilnehmenden Fluggesellschaften zu nutzen. „Die Vereinbarung über den multilateralen e-AWB ist die wichtigste Neuerung im Luftfrachtbereich der vergangenen 20 Jahre. Es ist ein entscheidender Schritt in Richtung einer papierlosen Luftfracht“, so Des Vertannes, weltweit verantwortlich für den Bereich Fracht bei der IATA.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*