Newsticker

Lufthansa Cargo auf dem Weg zur papierlosen Luftfracht

Die papierlose Luftfracht rückt bei Lufthansa Cargo immer näher: Ab sofort können sendungsspezifische Sicherheitsinformationen von den Kunden der Frachtairline elektronisch übermittelt werden. Die sogenannte electronic Consignment Security Declaration (eCSD) wurde vom Luftfahrtbundesamt für Transporte aus Deutschland offiziell anerkannt.

Ziel der Einführung der eCSD ist es, künftig den Nachweis, dass geeignete Maßnahmen zur Gefahrenabwehr beim Transport von Luftfracht und Luftpost angewendet werden, auf elektronischem Wege zu erbringen. Dies umfasst unter anderem Informationen, wie, wann und von wem eine Sendung gesichert wurde.

Durch die Standardisierung dieses Verfahrens und die digitale Dokumentation der Nachweise, werden redundante Sicherheitsangaben in verschiedensten Formaten ersetzt. Nach umfangreichen Tests, die Lufthansa Cargo gemeinsam mit Kühne + Nagel und dem Airlineverband IATA durchgeführt hat, stehen der elektronischen Übermittlung der obligatorischen Sicherheitsinformationen keine Hürden mehr im Weg.

„Die erfolgreiche Pilotierung des eCSD Verfahrens erhöht in Deutschland erheblich die Effizienz des Luftfrachttransports“, sagte Thilo Schäfer, Vice President Global Handling Management von Lufthansa Cargo. „Indem alle Informationen zu durchgeführten Sicherheitsmaßnahmen jederzeit elektronisch verfügbar sind, können mögliche Verzögerungen und Unterbrechungen im Transportprozess bei allen an der eFreight-Initative Beteiligten deutlich reduziert werden“. Lufthansa Cargo ist in der Branche einer der Vorreiter bei der Umsetzung von eFreight. Bis 2015 soll die papierlose Luftfracht auf allen möglichen Verbindungen von Lufthansa Cargo der Standard sein. Mit einem Transportvolumen von rund 1,7 Mio. Tonnen Fracht- und Postsendungen sowie 8,7 Mrd. verkauften Frachttonnenkilometern im Jahr 2012 ist Lufthansa Cargo eines der weltweit führenden Unternehmen im Transport von Luftfracht. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 4.600 Mitarbeiter weltweit. Der Schwerpunkt von Lufthansa Cargo liegt im Airport-Airport-Geschäft. Das Streckennetz umfasst mehr als 300 Zielorte in rund 100 Ländern, wobei sowohl Frachtflugzeuge als auch die Frachtkapazitäten der Lufthansa und Austrian Airlines Passagiermaschinen sowie LKW genutzt werden. Der Großteil des Cargo-Geschäftes wird über den Flughafen Frankfurt umgeschlagen. Lufthansa Cargo ist ein 100 prozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Lufthansa AG.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*