Newsticker

VTG steigert weiter Umsatz und Ergebnis

Die VTG Aktiengesellschaft (WKN: VTG999), eines der führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa, hat zum Ende des dritten Quartals 2013 Umsatz und Ergebnis erneut gesteigert. Der Konzernumsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,6 Prozent auf 599,1 Mio. Euro (Vorjahr: 573,0 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBITDA) entwickelte sich ebenfalls positiv. Der Anstieg beträgt 5,3 Prozent auf 135,1 Mio. Euro (Vorjahr: 128,3 Mio. Euro).

„Das Ergebnis nach neun Monaten zeigt die Fortsetzung einer stetigen Aufwärtsentwicklung, die uns in unserer Strategie bestätigt“, erläutert Dr. Heiko Fischer, Vorstandsvorsitzender der VTG Aktiengesellschaft, und führt weiter aus: „Wir blicken voller Zuversicht und Spannung in das Jahr 2014, das auch von neuen Möglichkeiten in den Logistikbereichen geprägt sein wird“.

Erfreulich entwickelte sich auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das um 7,6 Prozent auf 56,5 Mio. Euro anstieg (Vorjahr: 52,4 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) konnte um 43,8 Prozent auf 19,1 Mio. Euro (Vorjahr: 13,3 Mio. Euro), das Konzernergebnis um 42,6 Prozent auf 11,9 Mio. Euro (Vorjahr: 8,4 Mio. Euro) verbessert werden. Auch das Ergebnis je Aktie übertraf mit 0,50 Euro den Vorjahreswert (0,33 Euro). Demzufolge stieg der operative Cashflow auf 116,6 Mio. Euro (Vorjahr: 102,8 Mio. Euro). Die Ergebnissteigerung geht primär auf die Entwicklung des Geschäftsbereichs Waggonvermietung zurück, der überdurchschnittlich wachsen konnte. Die Logistikbereiche waren hingegen im gesamten Jahresverlauf von Margendruck und einer sinkenden Nachfrage in bestimmten Segmenten beeinflusst.

Neue Kunden und Geschäfte in der Waggonvermietung

Dem Geschäftsbereich Waggonvermietung ist es gelungen, einen Schlüsselkunden der Stahlindustrie zu gewinnen, für den 180 VTG-Waggons zum Transport von etwa zwei Millionen Tonnen Kalk pro Jahr durch Deutschland rollen. Mit einem weiteren internationalen Stahlkunden konnte das Geschäft ausgebaut werden. 330 Neubauwaggons sollen zukünftig Kohle und Koks innerhalb Frankreichs transportieren.

Zum Ende des dritten Quartals 2013 stieg der Umsatz in der Waggonvermietung um 8,2 Prozent auf 253,1 Mio. Euro (Vorjahr: 233,9 Mio. Euro). Grund für diesen Anstieg sind im Wesentlichen die im Jahr 2012 und im aktuellen Geschäftsjahr ausgelieferten Neubauwaggons. Das EBITDA erhöhte sich ebenfalls, und zwar um 9,4 Prozent auf 134,3 Mio. Euro (Vorjahr: 122,8 Mio. Euro). Aufgrund der Fortsetzung des Ausmusterungsprozesses im Rahmen des kontinuierlichen Flottenmanagements hat sich die Flottengröße weiter leicht auf nunmehr 52.700 Waggons reduziert (54.400 Waggons Ende 2012). Die Auslastung der Flotte ging auf 89,4 Prozent zurück (Q2/2013: 89,7 Prozent). Neben der nur mäßigen Konjunkturentwicklung ist das regulierungsbedingte und temporäre Aussetzen von einigen Waggons in den baltischen Staaten der Grund für diesen schrittweisen Rückgang.

Schienenlogistik finalisiert Joint Venture mit Kühne + Nagel

Ende September unterzeichneten die VTG und Kühne + Nagel eine Vereinbarung über die Zusammenlegung von Schienenlogistikaktivitäten. Mit diesem Joint Venture baut die VTG Rail Logistics ihre führende Stellung als größtes privates Schienenlogistikunternehmen Europas deutlich aus. Das neue Unternehmen, in dem die VTG die unternehmerische Führung übernimmt und 70 Prozent der Anteile hält, wird ? vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden ? seine Aktivitäten am 1. Januar 2014 aufnehmen.

Der Umsatz der Schienenlogistik erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2013 um 2,9 Prozent auf 227,8 Mio. Euro (Vorjahr: 221,4 Mio. Euro). Dazu trug vor allem die gute Entwicklung in den Marktsegmenten Petrochemische Güter sowie Industriegüter bei. Die weiterhin schwierige Nachfragesituation in Frankreich im Segment Agrarprodukte sowie einige Sondereffekte wirkten sich jedoch negativ auf das Ergebnis des gesamten Geschäftsbereichs aus. Demzufolge verringerte sich das EBITDA um 49,0 Prozent auf 3,4 Mio. Euro (Vorjahr: 6,6 Mio. Euro).

Tankcontainerlogistik Mitglied eines neuen Partnernetzwerks

Ab dem zweiten Quartal 2014 ist die VOTG Projektpartner innerhalb eines neuen Branchennetzwerks, das die operative Verantwortung für das Management und die strategische Optimierung der Lieferkette der Bayer MaterialScience beim Transport von Isocyanaten übernimmt. Diese Chemikalie wird beispielsweise zur Herstellung von Schäumen verwendet. Die Vertragslaufzeit beträgt zunächst vier Jahre. Das Gesamtumsatzvolumen der Kooperation liegt im dreistelligen Millionenbereich. Die VOTG übernimmt dabei die weltweiten Tankcontainertransporte.

Der Umsatz in der Tankcontainerlogistik blieb in den ersten neun Monaten mit 118,2 Mio. Euro stabil (Vorjahr: 117,7 Mio. Euro). Aufgrund des anhaltenden Wettbewerbsdrucks und eines zuletzt schwächeren US-Dollars verringerte sich das EBITDA jedoch um 11,1 Prozent auf 7,8 Mio. Euro (Vorjahr: 8,8 Mio. Euro).

Ausblick für 2013 bestätigt

Der Vorstand der VTG AG bestätigt seine Konzernprognose für das Jahr 2013. Er geht weiterhin davon aus, im Jahr 2013 einen Konzernumsatz von 780 ? 830 Mio. ? zu erzielen. Für das EBITDA erwartet er nach wie vor, die Prognose von 180 ? 190 Mio. ? für den Konzern im unteren Bereich des Zielkorridors zu treffen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*