Newsticker

Richtfest im Garbe Logistik-Park

Das Shared Logistics Center für die Schenker Deutschland AG soll im Frühjahr 2014 Betrieb aufnehmen.

Knapp vier Monate nach Baubeginn hat die Garbe Logistic AG heute das Richtfest für das neue Logistikzentrum auf der Westfalenhütte in Dortmund gefeiert. Die moderne Logistikanlage mit insgesamt 20.800 Quadratmetern Hallen- und Bürofläche wird für die Schenker Deutschland AG errichtet und soll zum Frühjahr 2014 fertiggestellt werden. Ab April sollen dann bis zu 120 DB Schenker-Mitarbeiter dort ganzheitliche Logistiklösungen vorwiegend für Kunden aus der Industrie- und Konsumgüterbranche abwickeln. „Die Ansiedlung ist ein wichtiges Signal für Dortmund“, betont Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund. „Ich bin sicher, dass die gesamte Metropole Ruhr von der neuen Logistikdrehscheibe und vom Standort Westfalenhütte profitieren wird“. Die Schenker Deutschland AG ist der erste Ansiedler der Garbe Logistic AG, die den Logistik-Park Westfalenhütte auf insgesamt rund 450.000 Quadratmetern entwickelt. Die Konversionsfläche auf dem ehemaligen Stahlstandort im Dortmunder Norden, hatte der Hamburger Logistikimmobilienentwickler zuvor in mehreren Tranchen von der Duisburger ThyssenKrupp Steel AG und der Dortmunder Krupp Hoesch Stahl GmbH erworben.

„Das aktuelle Projektvolumen beträgt rund 20 Millionen Euro“, sagt Jan Dietrich Hempel, Vorstand der Garbe Logistic AG. Die voll drittverwendungsfähige Logistikhalle ist als Shared Logistics Center (SLC Ruhr) konzipiert, in dem Schenker künftig Logistikleistungen für mehrere Auftraggeber abwickeln wird. Erster Kunde ist die Dortmunder KHS-Gruppe, einer der führenden Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränke-, Food- und Non-Food-Industrie, für den DB Schenker die Ersatzteillogistik übernehmen wird. „Durch die gemeinsame Nutzung des SLC können wir für unsere Kunden beispielsweise saisonbedingte Auslastungsschwankungen auffangen und die Logistikprozesse deutlich wirtschaftlicher gestalten“, erläutert

Michael Rehbein, Leiter der Geschäftsstelle Dortmund (Landverkehr, Logistik) der Schenker Deutschland AG. Dafür werden im neuen SLC Ruhr rund 18.000 Palettenstellplätze als Regallager, fast 8.500 Quadratmeter Blocklager und ca. 18.000 Fachbodenplätze zur Verfügung stehen. Entscheidend für die Ansiedlung der Schenker Deutschland AG waren die Standortvorteile. „Im Logistik-Park Westfalenhütte ist ein 24-Stunden-Betrieb möglich“, hebt Jan Dietrich Hempel hervor. Zudem verfüge das Areal über eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung. So gibt es neben einem eigenen Bahnanschluss auch einen Anschluss an die Bundesstraße 236, über den eine schnelle Verbindung zu sechs Autobahnen besteht. Der Dortmunder Hafen, Europas größter Kanalhafen mit einem trimodalen Containerterminal, liegt ebenfalls nur zwei Kilometer entfernt. Das Luftfrachtzentrum des Flughafens befindet sich zehn Kilometer südöstlich. Jan Dietrich Hempel sieht daher gute Chancen für weitere Projektansiedlungen: „Wir sprechen mit mehreren Interessenten. Dabei kommt uns zugute, dass die Nachfrage im Markt nach qualitativ hochwertigen und großen Flächen unverändert hoch ist. Das spüren wir quer durch alle logistischen Bereiche“. Auch die Schenker Deutschland AG hat sich Erweiterungsmöglichkeiten mit einer Grundstücksfläche von rund 50.000 Quadratmetern gesichert.

Beim Bau des Shared Logistics Center strebt die Garbe Logistic AG darüber hinaus das Silber-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an. Mit speziellen Konzepten wie intelligentem Lichtmanagement, hoher Bodenbelastbarkeit und überbreiten Toren verbindet der Logistikimmobilienentwickler dazu ökologische Anforderungen mit ökonomischen Notwendigkeiten. Jan Dietrich Hempel: „Die Nachnutzung von Industrieflächen anstatt Grünflächenverbrauch halten wir für einen wichtigen Naturschutzbeitrag“.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*