Newsticker

Hermes PaketShops erhalten neues Design

Mit einem neuen Außenauftritt verstärkt die Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) die optische Präsenz ihrer PaketShops in Deutschland. Die bundesweit mehr als 14.000 Annahmestellen erhalten derzeit ein komplett überarbeitetes Shopdesign, darunter auffällige Schaufensterbeklebungen und hochwertige Displays. Ziele der Maßnahme sind eine bessere Sichtbarkeit der Shops im Straßenbild und eine stärkere Abgrenzung zum Wettbewerb.

„Als erster Paketdienstleister Deutschlands haben wir bereits in den 1990er Jahren die klaren Vorteile erkannt, die ein PaketShop-System gegenüber einem starren Filialnetz bietet. Auf diese Pionierleistung sind wir stolz, und das sieht man jetzt auch am Shopdesign“, sagt Frank Iden, Vorsitzender der Geschäftsführung der HLGD. „Der neue Außenauftritt ist bewusst offensiv gestaltet und sorgt durch den hohen Blauanteil für eine deutlich bessere Wahrnehmung im Straßenbild. Davon profitiert nicht nur Hermes, sondern auch der Einzelhandelspartner vor Ort.“

Das neue Design wurde von Hermes in Zusammenarbeit mit der Hamburger Werbeagentur KNSK entwickelt und wird flächendeckend in allen Hermes PaketShops in Deutschland eingeführt. Verfügbar sind verschiedene Outdoor- und Indoor-Werbemittel, die den Vertragspartnern kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Besonders auffällig sind die neuen Schaufensterbeklebungen, die den Shop von außen deutlich als Hermes PaketShop ausweisen.

Seit der Eröffnung des ersten PaketShops im Februar 1999 hat Hermes sein Point-of-Sale-Netzwerk massiv ausgebaut. Europaweit verfügt das Unternehmen heute mit rund 20.000 Annahmestellen über das größte PaketShop-Netz für den privaten Paketversand. In Deutschland gibt es flächendeckend über 14.000 Hermes PaketShops, die sich zum Beispiel in Supermärkten, Kiosken oder Tankstellen befinden. Im Gegensatz zum Wettbewerb, der derzeit eigene Netze aufbaut, konzentriert sich Hermes bereits auf die Optimierung der Services vor Ort. So sind etwa zunehmend mehr PaketShops auch am Wochenende und in den späten Abendstunden geöffnet. Kunden haben außerdem die Möglichkeit, ihre Ware auf Wunsch direkt in einen PaketShop senden zu lassen und binnen 10 Tagen dort abzuholen. „Unsere Idealvorstellung ist ein Shopsystem, das mit einem vielfältigen Serviceangebot an möglichst vielen Tagen möglichst rund um die Uhr in direkter Kundennähe zur Verfügung steht“, so Frank Iden. „Ein weiterer Ausbau des Netzes macht hingegen nur noch punktuell Sinn, da wir deutschlandweit bereits über eine optimale Abdeckung und eine durchweg gute Erreichbarkeit verfügen.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*