Newsticker

Kartellbehörden genehmigen Joint Venture zwischen VTG und Kühne + Nagel

Die VTG Aktiengesellschaft, eines der führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa, hat die Zustimmung der deutschen sowie der österreichischen Kartellbehörde zum Zusammenschluss mit Teilen der Bahnverkehrsaktivitäten von Kühne + Nagel erhalten. Damit steht dem Start des Joint Ventures zum 1. Januar 2014 nichts mehr im Weg.

„Durch die Zusammenlegung unserer Aktivitäten bauen wir die Stellung als größtes privates Schienenlogistikunternehmen Europas weiter aus. Mit einem deutlich erweiterten Standortkonzept und bedarfsgerechten Lösungen freuen wir uns, unseren Kunden in Zukunft noch mehr Service bieten zu können“, sagt Dr. Heiko Fischer, Vorstandsvorsitzender der VTG Aktiengesellschaft. „Die Vorbereitungen für die Integration des Geschäfts sind bei uns in vollem Gange, sodass wir ab dem 1. Januar 2014 starten können“.

Mit den in Zukunft insgesamt etwa 300 Mitarbeitern soll die bisherige Wachstumsstrategie der VTG Schienenlogistik fortgeführt und die Marktstellung weiter ausgebaut werden. Die Transaktion ermöglicht zudem die Ausweitung der Dienstleistungen innerhalb der Produktsegmente Industrie-, Agrar- und Petrochemische Güter. Geographisch dehnen sich die Marktaktivitäten über Westeuropa bis nach Russland und in die Türkei aus. Damit wird die VTG Schienenlogistik in den wichtigsten Märkten Europas mit Standorten vertreten sein. Die VTG hält die Mehrheit an dem Joint Venture.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*