Newsticker

CargoLine siegt in Logistikdienstleistungs-Kategorien

Eine Verlader-Befragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität bestätigt der Kooperation ein hohes Maß an Kundenorientierung und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Überdurchschnittlich viele Logistik-Entscheider, die schon einmal mit CargoLine zusammengearbeitet haben, würden die Stückgutkooperation jederzeit weiterempfehlen beziehungsweise sie wieder beauftragen. Dies ergab eine Umfrage zur Zufriedenheit mit der Leistung von sieben Stückgutlogistik-Dienstleistern, die das Deutsche Institut für Service-Qualität im Auftrag des Wirtschaftsmagazins „Markt und Mittelstand“ jüngst durchführte. Auch in den Kategorien „Konditionen“, also Preis-Leistungs-Verhältnis sowie Transparenz und Korrektheit der Abrechnung, und „Kundenorientierung“ steht CargoLine auf dem Siegertreppchen ganz oben. Damit belegt das Netzwerk in vier von sieben Kategorien der Studie den Spitzenplatz und verfehlt den Gesamtsieg aufgrund der unterschiedlichen Gewichtung der Kategorien nur um wenige hundertstel Punkte.

„Wir sind hoch erfreut über dieses Ergebnis, haben wir doch einige große Player hinter uns gelassen“, kommentiert CargoLine-Geschäftsführer Jörn Peter Struck die Befragung. „Die Studie zeigt, dass ein Stückgutlogistiker trotz Vergleichbarkeit der Produkte durch Erreichbarkeit, Flexibilität, kontinuierliche Weiterbildung, ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis und gute Leistung allgemein einen Unterschied machen kann.“

IT-Kompetenz als Entscheidungsmerkmal

Fast die Hälfte der befragten Entscheider gab an, dass sie besonders viel Wert auf die klassischen Tugenden Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit oder Termintreue legen. Sehr wichtig ist für sie aber auch die IT-Kompetenz des Logistikdienstleisters, also Themen wie Track & Trace, Datensicherheit und Kompatibilität unterschiedlicher Systeme.

„Anfang 2013 haben wir eine neue Version unserer Sendungsverfolgungs-Software eingeführt, Cepra 3.0. Unter anderem beschleunigt diese die Kommunikation unter den CargoLinern und enthält vor allem Funktionen, die die Sendungsverfolgung für den Kunden extrem einfach und übersichtlich machen“, erklärt Struck. „Darüber hinaus haben die CargoLine-Partnerunternehmen zum dauerhaften Schutz aller Daten und zur Gewährleistung des reibungslosen Sendungsablaufs umfassende und einheitliche Informationssicherheits-Maßnahmen im Einklang mit ISO/IEC 27001 implementiert. Die entsprechende interne Zertifizierung wurde im Frühjahr 2012 ausgestellt. CargoLine war damit die erste Stückgutkooperation, die nach diesem hohen Standard gearbeitet hat.“

175 Verlader deutschlandweit befragt

Für die Studie befragte das Deutsche Institut für Service-Qualität zwischen September und November 2013 deutschlandweit 175 Versand- und Logistikleiter sowie Logistik-Mitarbeiter aus Unternehmen mit mindestens 50 Millionen Euro Jahres- sowie 50.000 Euro Logistikumsatz pro Jahr und Dienstleister. Im Mittelpunkt der Befragung zur Zufriedenheit mit ihren Stückgutlogistikern, den hierzulande sieben größten Stückgut-Netzwerkorganisationen, standen die Meinungen zu Leistung, Kundenorientierung, Beratung und Konditionen. Darüber hinaus wurden Beurteilungen zur Kompetenz der Dienstleister und die Bereitschaft zu Weiterempfehlung und Wiederwahl erhoben. Die Ergebnisse der Studie sind online unter http://disq.de/2013/20131206-Stueckgut-Logistik.html zu finden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*