Newsticker

LUG aircargo handling hat stark investiert und expandiert

LUG aircargo handling hat sein Kundenportfolio 2013 stark erweitert. Zu den Neukunden gehören International Airlines Group (IAG) Cargo (Frankfurt und München), Cathay Pacific Cargo (Frankfurt), Czech Airlines (München), und Rossiya (München). Zahlreiche Fluggesellschaften haben zudem ihre Verträge verlängert, u.a. SAA Cargo (Frankfurt und München) und Cargolux (Frankfurt).

„Wir haben 2012 rund 230 000 t Fracht in Frankfurt und München abgefertigt. 2013 konnten wir durch ein unerwartet starkes Weihnachtsgeschäft die 300 000 t Marke überspringen. Und für 2014 erwarten wir eine weitere Steigerung. Im kommenden Jahr werden sich die Neukunden erstmals vollständig auf das Jahresfrachtaufkommen auswirken. Wir sind mit der Mengenentwicklung sehr zufrieden“, erläutert Patrik Tschirch, Geschäftsführer und COO, LUG aircargo handling.

Rückblick

Im Gleichschritt hat LUG stark in Personal, Infrastruktur, Ausstattung und IT investiert, um Produktivität und Effizienz weiter zu erhöhen. 2013 wurden rekordverdächtige 160 neue Arbeitsplätze geschaffen. Im Kundenzentrum wurde ein spezieller Schalter für Briefpost, Pakete sowie Kleinstsendungen eingerichtet. Darüber hinaus wurden landseitig zusätzliche Stauflächen für Lkw in Betrieb genommen. Dazu kamen zahlreiche betriebliche und technische Verbesserungen im Lager und an der Rampe. Unter anderem wurde die Frachteinlagerung neu organisiert. Separate Checker- und Verräumergruppen haben die Frachtannahme und Vorkontrollen von Sendungen erheblich beschleunigt. Zusätzliche Gabelstapler, Traktoren und Großraumpaletten sind im Einsatz. Mit Hilfe der Photovoltaikanlage konnten 7000 kg CO2 eingespart werden. Um dem Ziel einer papierlosen Luftfrachtabwicklung näher zu kommen, erfolgt die Sanktionslistenprüfung auf Basis der EU-Datenbank inzwischen automatisch über das firmeninterne IT-System.

„Insgesamt haben wir in diesem Jahr fast 1 Mio. EUR in Ausrüstung und Serviceverbesserungen investiert. Dabei sind die Margen im Luftfrachtgeschäft weiterhin unbefriedigend. Besonders stolz sind wir darauf, daß unser Qualitätsmanagement u.a. mit dem ersten Cargolux „DGR Awareness Award“ belohnt wurde“, ergänzt Patrik Tschirch.

Ausblick

Ab 1. Januar 2014 vergrößert sich das LUG-Team sukzessive weiter! Kundenservice, Gefahrgutabteilung und Betriebsleitung werden personell verstärkt. In den ersten beiden Monaten nehmen außerdem 20 zusätzliche Mitarbeiter im Lager ihre Arbeit auf. Am 7. Januar beginnen die Bauarbeiten für ein unter der Hallendecke befestigtes Stahlregal für die Einlagerung von bis zu 600 Luftfracht-Leercontainern.

Außerdem plant LUG, in ein Stacker-System für bis zu 350 ready-to-go ULD zu investieren. Dadurch soll eine effizientere Flächennutzung und eine Steigerung der Lagerkapazität erreicht werden. Ferner wird das Unternehmen im April ein neues Software-Tool zur aktiven Rampensteuerung und Beschleunigung der LKWAbfertigung einführen.

„In den kommenden Monaten wollen wir uns ganz auf zusätzliche Qualitätsverbesserungen konzentrieren, um die Kundenzufriedenheit weiter zu steigern und unsere Ergebnisse zu verbessern. Darüberhinaus möchten wir unser Kundenportfolio besser ausbalancieren. Wir haben derzeit einen sehr starken Asien-Fokus. In Zukunft werden wir daher unsere Verkaufsbemühungen auch auf Nord- und Lateinamerika richten“, sagt Patrik Tschirch.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*