Newsticker

Chep und Ifco unterzeichnen Verträge mit Sonae MC

Chep und Ifco freuen sich, gestern zwei Vereinbarungen mit dem portugiesischen Unternehmen Sonae MC ? dem Marktführer im Bereich Food- und spezialisierte Retail-Formate ? ankündigen zu können. Gegenstand der Verträge sind die Bereitstellung von Total Equipment Management sowie gemanagter RPC- (wiederverwendbarer Kunststoffbehälter) Services. Chep und Ifco sind die Hauptmarken der Brambles-Gruppe, einem Logistikdienstleister, der sich auf das gepoolte Management von wiederverwendbaren Paletten, Kisten und Behältern primär in der Konsumgüter-Lieferkette spezialisiert hat.

Dank dieser neuen Vereinbarungen zwischen den beiden Unternehmen sind sie ab sofort die Hauptlieferanten von Palettenmanagement- und RPC-Pooling-Services für Sonae MC. Ifco wird von Lieferanten verwendete RPCs bereitstellen, um Geschäfte von Sonae MC mit Frischware zu beliefern. Chep wird hingegen für das Management der Inspektionseinrichtungen für Pooling-Ladungsträger in den Distributionszentren des Retailers verantwortlich sein.

„Diese neue Partnerschaft wird unsere Wettbewerbsfähigkeit stärken, indem wir Kosten beim Management von Paletten und RPCs reduzieren. Die Qualität und Robustheit von Paletten und RPCs spielen eine sehr wichtige Rolle, um Effizienz und Sicherheit in unseren Betriebsabläufen zu garantieren, Unfälle zu vermeiden und Produktschäden zu reduzieren,“ erläutert José Casimiro Ferreira, Leiter Logistik bei Sonae MC.

Total Equipment Management ist ein Service, der von Chep entwickelt wurde und die Sortierung, Inspektion und Reparatur von Paletten, Kisten und Behältern in Service Centern direkt am oder in der Nähe des Standorts des Kunden umfasst. Es gewährleistet, dass Paletten und Behälter, die die Spezifikationen erfüllen, umgehend erneut der Supply Chain zugeführt und dass beschädigte Ladungsträger vor Ort repariert werden.

Brambles hat in Maia im Norden Portugals und in Azambuja im Süden Total Equipment Management-Standorte eingerichtet, die die Entgegennahme und Klassifizierung von Paletten und RPCs innerhalb der Distributionszentren von Sonae MC zentralisieren und konsolidieren. Hierdurch wird vermieden, dass leere Ladungsträger zuerst zu Service Centern von CHEP oder IFCO zurücktransportiert werden müssen, bevor sie erneut an den Kunden ausgegeben werden. Dies spart erhebliche Transportkosten. Desweiteren reduzieren sich die CO2-Emissionen, da weniger Lkws auf den Straßen unterwegs sind.

Hugo Santos, Lagerleiter bei Sonae MC, ergänzt: „Brambles hoher Standard bei der ökologischen Nachhaltigkeit war ein entscheidender Faktor für uns, die neue Vereinbarung zu unterzeichnen. Die Umweltleistung der Aktivitäten, Produkte und Dienstleistungen von Sonae MC ist ein integraler Bestandteil unserer sozialen Verantwortung. Deshalb sind die Pooling-Lösungen von IFCO und CHEP gut für unseren Betrieb geeignet.“

Sonae wird dank gepoolter Chep Paletten sowie dem Total Equipment Management-Service seine CO2-Emissionen nach Prognosen jährlich um 2.025 Tonnen verringern ? dies entspricht den Emissionen, die aus dem Stromverbrauch von 303 Haushalten für ein Jahr resultieren[1] ? sowie vermeiden, dass jedes Jahr 995 m3 Holz auf der Mülldeponie landen.

David Cuenca, Chep Vice President und Country General Manager für die iberische Halbinsel, erklärt: „Chep und Ifco haben ein einzigartiges Wertversprechen, das auf einem konsolidierten Paletten- und RPC-Pooling-Service basiert. Dieser steigert die Effizienz von Logistikabläufen und reduziert Kosten über die gesamte Lieferkette.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*