Newsticker

Nosta Group modernisiert Logistikzentrum am Standort Ladbergen

Die Nosta Group nimmt nach dem umfassenden Relaunch des Markenbildes im vergangenen Jahr nun ein weiteres Großprojekt in Angriff: den Ausbau und die weitere Modernisierung des Logistik-Standortes Ladbergen im Kreis Steinfurt. Hier verfügt die Nosta Group seit 1997 über eine Lagerimmobilie mit einer Gesamtfläche von 18.500 Quadratmetern im Eigenbesitz.

Die logistischen Anforderungen an einen optimalen Multiuser-Standort für innovatives Warehousing haben eine Modernisierung des ehemaligen Fabrikgebäudes notwendig gemacht. Der Standort Ladbergen in unmittelbarer Nähe der Autobahn A1 und des Autobahnkreuzes A 1/A 30 stellt aus verkehrsgeographischer Sicht eine optimale Lage dar. Nach der Masterplanung für das 5,5 Hektar große Gelände folgt jetzt der Startschuss für das Bauprojekt. Ein Großteil des alten Hallenbestands wird schon im ersten Quartal 2014 abgerissen. Die Fertigstellung eines neuen Logistikzentrums mit ca. 10.000 Quadratmetern Grundfläche ist bereits für Oktober 2014 geplant. Der Neubau ist zudem flexibel um zwei weitere Bauabschnitte erweiterbar.

Unter dann logistisch optimierten Rahmenbedingungen sind für den Neubau das klassische Lagergeschäft mit Warenumschlag sowie das Angebot diverser Mehrwertdienstleistungen geplant. Bereits heute bedient die Nosta Group am Standort einen Branchenmix aus Handels- und Industrieunternehmen, für die Waren eingelagert, kommissioniert und konfektioniert werden. Die Lagersteuerung erfolgt mit Hilfe des mandantenfähigen Warehouse Management Systems PSIwms von PSI Logistics. Dieses System ermöglicht zum einen am Standort Ladbergen eine umfassende Steuerung der Projekte auf Mandantenbasis und zum anderen durch seine Multisitefähigkeit eine übergreifende Sicht auf die Daten anderer Standorte, wobei jedoch der einzelne vernetzte Standort vollkommen unabhängig bleibt.

Der neue Standort bietet Lagerkapazitäten von ca. 10.000 Palettenstellplätzen nach CCG 2 sowie Blocklager- und Bereitstellungsflächen. Neben der Einlagerung von Produkten der Wassergefährdungsklassen I (schwach wassergefährdend) und II (wassergefährdend) können am neuen Standort auch temperaturgeführte Produkte aufgenommen werden.

„Die Gesamtinvestition beträgt ca. 5 Millionen Euro. Ziel ist es, unser Angebot an stationären Logistikdienstleistungen zu erweitern und potenziellen Neukunden maßgeschneiderte Lösungen an einem verkehrsgünstig gelegenen Standort anbieten zu können.“, so Bodo Richter, Geschäftsführer der Nosta Group. Nach dem Ausbau in Ladbergen rechnet die Nosta Group zudem mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze für die Region.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*