Newsticker

DB Schenker Rail erweitert CO2-freie Transporte

Seit März transportiert DB Schenker Rail für die BMW Group Fahrzeugkomponenten CO2-frei von Wuppertal nach Regensburg und Landshut. Damit nutzt der Automobilhersteller auf einer weiteren Relation das Transportangebot Eco Plus, bei dem die benötigte Strommenge aus regenerativ erzeugten Energiequellen bezogen wird. Schon im August 2013 hatte die BMW Group zwischen Frankfurt und Bayern auf die umweltfreundlichere Transportvariante umgestellt.

Axel Marschall, Vorstand Vertrieb bei DB Schenker Rail: „Mit Eco Plus hat DB Schenker Rail ein wegweisendes Angebot erfolgreich am Markt platziert. Uns ist wichtig, dass wir mit diesem innovativen Produkt einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten und nicht die emittierte CO2-Menge durch Kompensationsprojekte ausgleichen.“

Fünfmal pro Woche fährt ein mit Fertigteilen beladener 700 Meter langer Güterzug 650 Kilometer von Wuppertal in die BMW-Werke nach Regensburg und Landshut, ohne dass CO2 emittiert wird. Verglichen mit dem regulären Schienengütertransport kann der Automobilkonzern mit der Umstellung der Transporte auf Eco Plus seinen CO2-Ausstoß jährlich um fast 2.000 Tonnen vermindern.

Seit 2010 kann das Angebot Eco Plus von DB Schenker Rail auf allen deutschen Relationen gegen einen Aufpreis gebucht werden. Die Option für den CO2-freien Transport sowie die Energiebeschaffung aus regenerativen Quellen in Deutschland sind vom TÜV SÜD geprüft und zertifiziert. Auch Kunden wie Audi, Mondelez International, Lanxess und Vinnolit nutzen die CO2-freien Verkehre von DB Schenker Rail und erhalten pro Jahr ein Zertifikat über die eingesparten CO2-Emissionen. Das erste Zertifikat für den Automobilhersteller BMW Group wurde am 13. Februar für die Eco Plus-Transporte von Frankfurt nach Regensburg und Landshut übergeben. Auf dieser Verbindung werden jährlich über 2.000 Tonnen CO2 vermieden. Durch die neue Relation von Nordrhein-Westfalen nach Bayern, kann der Automobilhersteller seinen CO2-Ausstoß sogar jährlich um rund 4.000 Tonnen mindern.

Eco Plus soll künftig auch auf internationale Strecken ausgeweitet werden. Zurzeit ist es möglich, die auf ausländischen Streckenabschnitten verursachten CO2-Emissionen mit der Produktoption Eco Neutral zu kompensieren.

DB Schenker hat den Klimaschutz fest in der nachhaltigen Strategie DB2020 verankert und bietet nicht nur Kunden umweltfreundliche Lösungen, sondern arbeitet permanent an der Reduktion des eigenen Carbon Footprint und hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis zum Jahr 2020 soll der spezifische CO2-Ausstoß, im Vergleich zu 2006, um 20 Prozent reduziert werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*