Newsticker

GLS baut Kapazitäten bei Stuttgart aus

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich begann gestern der umfangreiche Ausbau des GLS Depots in Weilheim a. d. Teck. Der Paketdienstleister investiert rund 7,5 Millionen Euro in den Standort. Öko-Features sind wie bei allen Aus- und Neubauten der GLS eingeplant.

Der Standort bei Stuttgart und direkt an der A8 ist ideal, die Fläche nach deutlichen Volumensteigerungen in der Region jedoch zu klein: „Jetzt konnten wir das angrenzende Grundstück kaufen und bauen den Standort aus“, erklärt Klaus Conrad, Managing Director der GLS Germany.

Das Depotgebäude lässt sich für den Umschlag problemlos erweitern: Rund 35 Tore kommen hinzu und ermöglichen eine Umschlagskapazität von 30.000 Paketen täglich. Ein weiterer Ausbau bei entsprechender Volumensteigerung ist bereits vorgesehen. Zusätzlich entsteht ein neues Gebäude mit Büro- und Sozialräumen.

Im Zuge der Kapazitätserweiterung optimiert GLS die Zustellgebiete in der Region: Künftig übernimmt Weilheim einige Touren des Depots in Vaihingen / Enz. Die Inbetriebnahme des Aus- und Neubaus ist für September 2014 geplant.

Grüne Aussichten

Beim Aus- und Neubau stehen recycelbare Materialen und die Nutzung regenerativer Energien im Mittelpunkt: Zu den grünen Maßnahmen zählen eine Wärmepumpenheizung als primäre Heizquelle, eine Vorrichtung zur Nutzung von Regenwasser und die Verwendung von recycelbaren Stahl- und Sandwichpaneelen. Zusätzlich werden auch die neuen Dachflächen begrünt und im Verwaltungsgebäude für die Beleuchtung energiesparende LED-Lampen verwendet.

Weilheim ist bereits der sechste GLS Standort in Deutschland, bei dem eine nachhaltige Bauweise und ein ressourcenschonender Betrieb berücksichtigt werden. Gruppenweit sind vierzehn Öko-Depots am Netz und drei im Bau.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*